Megatrends 2020 | | von Irmela Schwab

Wachstum sichern: Sieben Trends für Händler

Das Internet wird verschwinden - und zwar deshalb, weil es so in den Alltag verwoben sein wird, das wir es als solches gar nicht mehr wahrnehmen. Das hat Google-Chef Eric Schmidt auf dem World Economic Forum in Aussicht gestellt. Auch auf der Big Show 2015 der National Retail Federation in New York (NRF) diskutierten Händler, dass das Internet durch Omnichannel Shopping und Social Media mit dem natürlichen Kaufverhalten der Konsumenten verschmilzt. Shah Karim, CEO des Beratungsunternehmens Saferock, der die Messe und Konferenz besucht hat, stellt exklusiv für LEAD digital die wichtigsten sieben Trends vor.

1. Wissensvorsprung durch Wearables: Der Kunde von morgen wird um einiges besser informiert sein als jemals zuvor. Bill Brand, President von HSNi, hat auf der Big Show in Aussicht gestellt, wie Konsumenten über neueste tragbare Mini-Computer ganz selbstverständlich und mühelos kommunizieren, sich untereinander über Produkte informieren und austauschen und von unterwegs aus einkaufen und darüber auch das stationäre Geschäft beeinflussen.

2. Handel wird hyperlokal: In den kommenden Jahren wird der Handel immer lokaler bis hyperlokal - den Technologien 3D Printing sowie den Maker und Share Economies sei Dank. Diese Prognose traf auf der Big Show Craig Levra, CEO von Sport Chalet.

3. Big Data sieht Kundenwünsche voraus: Auf globaler Ebene werden die Big Player beim Service gewinnen und so Boden gutmachen. Technologische Barrieren werden sich verringern und der Einsatz von Big Data Analytics wird zunehmen, mit dem Ziel, Wünsche der Kunden vorherzusehen, sie besser zu bedienen sowie ihnen ein rundum zufriedenstellendes Einkaufserlebnis zu bescheren. Dieser Ansicht ist Bill Simon, ehemaliger CEO Walmart USA.

4. E-Commerce auf dem Vormarsch: Der Verkauf über Online-Kanäle wird zulasten des physischen Handels weiter wachsen. Einkäufe, die in den USA außerhalb des stationären Geschäfts getätigt werden, lagen im Februar 2013 bei 449 Milliarden Dollar - und haben somit die Umsätze der physischen Geschäfte erstmals um zehn Prozent übertroffen. Ähnliche Tendenzen gibt es in Europa. 

5. Weltweites Wachstum von Social Media und smarten Geräten: Facebook hat mittlerweile mehr als 1,3 Milliarden User, QQ und Qzone, beide von Tencent, haben mehr als 600 Million User, Skype und Instagram mehr als 300 Millionen, Twitter mehr als 280 Millionen. Gartner prophezeit weltweite Verkäufe von mehr als 1,2 Milliarden Smartphones und Tablets im Jahr 2013.

6. Konsolidierung des Handels schreitet voran: Mehr Private Equity und Börsengänge befeuern den Konkurrenzkampf. Ehemalige Top-Händler wie Tesco und Radio Shack stellt dies vor finanzielle Schwierigkeiten. Target hat 133 Geschäfte, Sony 14 Geschäfte in Kanada geschlossen, ebenso wie Sears, Abercrombie & Fitch, JC Penney sind geschrumpft.

7. Sichere Datenverwaltung wird zum Muss: Nach den Datenklaus bei Target, Home Depot, Michaels und Neiman Marcus haben die Themen Privacy und Datenschutz oberste Priorität. Höchste Zeit, dass die Unternehmen über neue Wege nachdenken, Kundendaten zuverlässig und sicher zu verwalten.

Wachstum sichern: Sieben Trends für Händler

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht