Couponing | | von Franziska Mozart

Retargeting im Briefkasten

Remintrex will Retargeting in die Offline-Welt übertragen und Coupons an interessierte Nutzer nicht nur per Mail, sondern auch per Post verschicken. Um die Adresse von Online-Shop-Besuchern zu erhalten, gleicht Remitrex die Daten, die über Cookies erhalten werden, mit denen von Drittanbietern wie Publishern oder E-Mail-Anbietern ab. Wer also beispielsweise bei einem Gewinnspiel seine Adresse per Opt-in freigegeben hat, kann demnächst nach dem Besuch eines Online-Shops einen Gutschein für diesen in seinem Briefkasten finden.

Dass sich die Kunden dadurch von Werbung verfolgt fühlen, befürchtet Florian Werner, Geschäftsführer des Berliner Start-ups, nicht. Er glaubt dagegen daran, dass die Aufmerksamkeit für postalische Botschaften besonders hoch sei, "allerdings sind Konsumenten inzwischen daran gewöhnt, willkürlich ausgesendete Postwurfsendungen, die nichts mit ihren Interessen oder Bedürfnissen zu tun haben, zu ignorieren." Mit personalisierten Botschaften, basierend auf dem Surfverhalten der Kunden, könnten Unternehmen heraus stechen, ist er überzeugt. Vistaprint und Tele2 nutzen das Tool bereits. (gb/fm)

Retargeting im Briefkasten

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht