Zwar erwarten Kunden Rabatte - verbinden aber auch konkrete Wünsche damit. (Studie von Blue Yonder)
Zwar erwarten Kunden Rabatte - verbinden aber auch konkrete Wünsche damit. (Studie von Blue Yonder) © Foto: Blue Yonder

Studie von Blue Yonder | | von W&V Redaktion

Rabatte machen unzufrieden

Zumindest häufig sorgen Rabattaktionen nicht für zufriedenere Kunden, sondern im Gegenteil für Enttäuschungen. Das fand Blue Yonder in einer Konsumentenbefragung heraus. Im Auftrag des Dienstleisters sprach Marktforscher Cenuswide mit 4000 Menschen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA. Blue Yonder ist ein Anbieter Künstlicher Intelligenz im Handel.

Untersucht wurde, welche Rolle der Preis und Rabatte für die Kaufentscheidung im Modehandel spielen. Ein Ergebnis: Nicht erfüllte Erwartungen bei Rabattaktionen sorgen häufig für hohe Unzufriedenheit bei deutschen Kunden – insbesondere, wenn die entsprechenden Produkte (75 Prozent), bestimmte Größen (76 Prozent) oder Farbvarianten (65 Prozent) nicht mehr verfügbar sind. 81 Prozent sagten, dass sie Sonderangebote häufig enttäuschend finden.

Gleichzeitig sind Konsumenten heute immer besser informiert, weniger loyal zu einem Anbieter und weniger impulsiv in ihrem Kaufverhalten. Sie investieren viel Zeit dafür, online den niedrigsten Preis für ein Produkt zu recherchieren: Mehr als 70 Prozent der Befragten wenden dafür bis zu fünf Stunden pro Monat auf. Erfüllen Händler die Erwartungen ihrer Kunden nicht, riskieren sie, diese sehr schnell an den Wettbewerb zu verlieren – unter Umständen für immer.

Die Studie hat auch gezeigt, dass mehr als drei Viertel der Verbraucher in Deutschland Kleidung dann kaufen, wenn sie sie benötigen – unabhängig von irgendwelchen Preisaktionen. Es ist deshalb erfolgskritisch für Handelsunternehmen, genau zu verstehen, was ihre Kunden wann benötigen und wie hoch die Zahlungsbereitschaft dafür ist. Allerdings: Lediglich 25 Prozent der Befragten gaben an, Kleidung niemals zum vollen Preis zu kaufen. Aber immerhin 9 Prozent zweifeln an der Qualität der Kleidung, wenn Händler zu häufig die Preise reduzieren.

"Wenn Händler ihren Kunden das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt anbieten können, sind diese durchaus zum Kauf bereit – auch zum Normalpreis. Schließlich minimieren Käufer damit auch das Risiko für sich selbst, dass ein gewünschtes Produkt, eine bestimmte Farbe oder die richtige Größe während einer Rabattaktion nicht mehr verfügbar sein könnte", sagt Matt Hopkins, Vice President Retail Strategy Development bei Blue Yonder. "Nur mit einem durchgängig überzeugenden Angebot lassen sich Einkaufsgewohnheiten nachhaltig beeinflussen. Der Einsatz von neuen Technologien wie Machine Learning kann Einzelhändler sowie Handelsunternehmen dabei unterstützen, ihren Kunden jederzeit das optimale Angebot bezüglich Preis, Produkt und Verfügbarkeit zu machen." Blue Yonder ist daran gelegen, Lösungen zu bieten, mit deren Hilfe sich Preise und Nachlässe besser steuern lassen.

 

Rabatte machen unzufrieden

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht