So sieht eine Outfittery-Box aus.
So sieht eine Outfittery-Box aus. © Foto:Outfittery

Virtual Reality | | von Annette Mattgey

Outfittery spendiert seinen Kunden Cardboards und lädt sie in den virtuellen Showroom

Der Personal-Shopping-Anbieter Outfittery legt seinen Lieferungen ab sofort ein Cardboard bei, das sich mit dem Smartphone verknüpfen lässt. Damit bekommen die Kunden Zutritt zum Berliner Showroom der Marke. Alelrdings kommt nicht jeder Besteller in diesen Genuss, sondern nur ausgewählte Kunden.

"Virtual Reality liegtvoll im Trend und als Innovationstreiber sind wir da natürlich vorne mit dabei", betont Anna Alex, Gründerin von Outfittery. "Zum einen nutzen wir die Chance, unseren Kunden ein Einkaufserlebnis der ganz neuen Art zu präsentieren: Outfits in 360 Grad. Zum anderen möchten wir sie einladen, uns hautnah kennenzulernen: In unserem Video versetzen wir die Zuschauer mitten ins Geschehen von Outfittery, zeigen unseren Showroom, in dem sie sich umschauen können, und stellen echte Stylisten vor – keine Schauspieler."

Damit bleibt Outfittery, das derzeit einen Kundenstamm von 400.000 Männern hat, seiner Linie treu, persönlichen Service durch Stylisten mit intelligenter Technologie zu verbinden, um Männern das Shoppen so angenehm wie möglich zu machen. Dass Virtual Reality auch auf Entgegenkommen stößt, belegen etwa Zahlen des Marktforschungsinstitut Ipsos: Demnach zeigen 52 Prozent der deutschen Konsumenten Interesse an Virtual Reality beim Einkaufen. Rund ein Drittel der deutschen Befragten möchte sogar miteiner VR-Brille bummeln gehen.

Wer ein Cardboard in seiner Lieferung findet, sollte so vorgehen: Diesen Link zum mit der Youtube-App auf dem Smartphone öffnen, Cardboard-Symbol anklicken und Smartphone im Cardboard platzieren. Der Beschleunigungssensor des Smartphones registriert die Bewegungen und übersetzt diese in360-Grad. Schaut der Betrachter mit seinem Cardboard beispielsweise nach oben, folgt auch der Bildausschnitt mit. So entsteht die Illusion, "mittendrin" zu sein.

Outfittery spendiert seinen Kunden Cardboards und lädt sie in den virtuellen Showroom

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht