Curated Shopping | | von Annette Mattgey

Neu bei Outfittery: Selfies schicken und beraten lassen

Selfies sind nicht nur ein lustiger Zeitvertreib, sondern durchaus nützlich. So zumindest sieht das Outfittery, das Curated Shopping-Angebot für Männer. Die Plattform versorgt einkaufsmuffelnde Männer mit handverlesener Garderobe und Schuhen. Die Beratung erfolgt ab sofort auch via Social Media - ein Selfie genügt. Potenzielle Kunden können einfach ein Selfie auf Twitter verbreiten und mit dem Zusatz @outfittery und #styleme eine kostenlose Shopping- und Styling-Beratung anfordern. Bislang mussten Interessierte einen Fragebogen auf der Homepage ausfüllen, um eine Beratung zu bekommen. Nun ist das ganze ohne Anmeldung und spontan möglich.

Ein Style-Experte gibt aufgrund des Selfies individuelle Styling-Tipps, die auf den jeweiligen Typ und Stil zugeschnitten sind. Damit macht Outfittery die persönliche Styling-Beratung für Kunden noch komfortabler. Mehr als 50 Style-Experten bieten somit eine Styling-Beratung in Echtzeit.

„Als ein modernes Modeunternehmen sind wir ständig bemüht, unseren Service noch angenehmer für Kunden zu gestalten. Wir sind enorm zukunftsorientiert – das heißt wir greifen nicht nur digitale Trends sofort auf, sondern möchten die kommunikativen Potenziale unseres digitalen Zeitalters auch vollständig ausschöpfen. Unser Erfolg beruht darauf, dass wir unseren Service strikt nach Kundenwünschen ausrichten. In den vergangenen Wochen haben unsere Kunden immer wieder den Wunsch geäußert, dass wir sie aufgrund von Selfies, also schnellen Selbstportraits im Netz, beraten und Tipps geben. Viele unserer Kunden haben uns auch schon Bilder von sich geschickt oder haben Selfies von sich und ihren neuen Outfits auf Social Media Plattformen gepostet. Damit ist die Ausdehnung unseres Service auf diesen Bereich nur konsequent“, kommentiert Julia Bösch, Geschäftsführerin von Outfittery.

Um die 100.000 Kunden kleidet das Start-up bereits ein, seit neuestem auch in Holland, wohin Outfittery jüngst expandiert hat. Und wer einmal bestellt hat, kehrt mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder, bekannte Bösch im Saal Zwei-Interview: "Wenn unsere männlichen Kunden mit unserem Service zufrieden sind, erweisen sie sich als unglaublich loyal. Sie sind sehr viel weniger wechselfreudig – das ist das Tolle an der Männerwelt. Sie bestellen immer wieder bei uns – im Schnitt zwei bis drei Mal pro Jahr. Etwa 300 Euro geben Sie pro Outfit aus."

Die Bekanntheit erhöhen will Outfittery seit kurzem mit einem TV-Spot, den die Berliner Agentur Try No Agency kreiert hat. Er spielt mit dem Vorurteil, dass Männer nichts mehr hassen, als ihre kostbare Freizeit mit einkaufen zu verbringen. Als Testimonial konnte das Unternehmen den Schauspieler Simon Böer gewinnen, der zuletzt in einer ZDF-Serie als alleinerziehender Pfarrer ("Herzensbrecher") zu sehen war. Produziert hat den Spot Playmedia, deren Gründer Christoph Schröter Regie führte. Weitere Spots und Kommunikationsmaßnahmen sind in Planung.

Hier der erste TV-Spot von Outfittery:

Neu bei Outfittery: Selfies schicken und beraten lassen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht