Media-Markt Prospekt erst mit der Zeit ein Erfolg
© Foto:United Internet Media

Digitale Prospekte | | von Yvonne Göpfert

Media-Markt Prospekt erst mit der Zeit ein Erfolg

Der Beileger in der Tageszeitung ist ein wichtiges Werbemittel für Medamarkt und Co. Doch die Kunden informieren sich auch immer häufiger digital über das Angebot in Elektronikmärkten. Daher hat Media-Markt getestet, ob digitale Werbebeileger beim Kunden ankommen. Dazu haben United Internet Media (UIM) und Mediamarkt die Werbewirkung digitaler Prospekte in einer Langzeitstudie analysiert und sich Verweildauer und Blätterrate genauer untersucht.

Ausspielung in den Mail-Accounts von Web.de und GMX

Seit Oktober 2015 spielt United Internet Media die digitalen Werbeprospekte von Media-Markt direkt in die FreeMail-Postfächer von gut 30 Millionen WEB.DE und GMX Nutzern aus. 160.000 Prospektöffnungen je Kampagne vereinbarte Mediamarkt mit UIM. Die Kunden konnten die 12-seitigen Media-Markt-Prospekte, die im Schnitt alle zwei Wochen erscheinen, durchblättern und die Angebote ansehen. Mit einem Klick auf die Betreffzeile konnte der Nutzer die erste Prospektseite direkt in seinem E-Mail-Postfach öffnen und sich durch die Seiten klicken. Hat der Nutzer ein Produkt angeklickt, wurde der Interessent auf seiner Journey zum Käufer-Lead, einem „externen“ Link zum Online-Shop weitergeleitet.

Regelmäßige Werbung rechnet sich

Regelmäßigkeit und Kontinuität der Prospekt-Kampagne haben sich ausgezahlt. Der Versand der aktuellen Media-Markt-Angebote alle zwei Wochen führte innerhalb eines Jahres zu einem signifikanten Anstieg der Verweildauer und Blätterrate. Über das Jahr hinweg konnte die Verweildauer um knapp 39 % gesteigert werden. Die Blätterrate, also die Anzahl der angezeigten Seiten je Prospektöffnung, hat sich um bis zu 46 % gesteigert.

"Digitale Prospekte erreichen im E-Mail-Postfach die potenziellen Kunden überall: zu Hause am Desktop-PC, aber auch unterwegs auf dem Smartphone. Das macht digitale Prospekte zu einem wichtigen Werkzeug im Dialogmarketing – besonders bei intensiv genutzten und reichweitenstarken Angeboten wie Wed.de und GMX mit 19,78 bzw. 16,29 Millionen Unique Usern", sagt Rasmus Giese, CEO von United Internet Media.

Media-Markt geht davon aus, dass die Nutzer den digitalen Prospekt eher als Service denn als aufdringliche Werbung empfinden. Auf jeden Fall unterstützen die digitalen Prospekte die Multichannel-Strategie von Media-Markt, indem sie den Kunden da abholen, wo er sich gerade befindet.

Media-Markt Prospekt erst mit der Zeit ein Erfolg

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!