Um dieses Produkt ging es: Die Garnier Skin Active Matcha+Kaolin Mask.
Um dieses Produkt ging es: Die Garnier Skin Active Matcha+Kaolin Mask. © Foto:Garnier

Case Study | | von Annette Mattgey

L'Oréal: Wie sich Produkt-Samplings digital inszenieren lassen

Produkttests zählen nach wie vor im FMCG-Bereich zum erprobten Marketing-Instrumentarium. Auch für L'Oréal. Die Kosmetikmarke entschied sich diesmal für ein Digital Product Sampling in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Startup Springup. Springup entwickelte eine Software-as-a-Service-Lösung, mit der Produktmanager schnell und effizient interaktive Produkttest-Kampagnen umsetzen und analysieren können.

Die Ausgangslage:

Im Zuge einer Neuprodukteinführung für die Marke Garnier (Garnier Skin Active Matcha + Kaolin Mask) nutzte der Kosmetikhersteller die Springup-Technologie. Mit einem Posting auf der Garnier-Facebook-Fanpage wird auf den Produkttest aufmerksam gemacht.

Mit einer Empfehlung in Form eines Facebook-Postings bewerben sich die Konsumenten für den Test.

Das Gute dabei: Um das Produkt zu erhalten, müssen sie ihre Adressdaten verifizieren. Das geschieht über eine Double-Opt-in-Mail, die ihnen nach der Bewerbung zugesandt wird. Durch die Datensammlung werden aus Werbeausgaben für Google und Facebook langfristige Investitionen, die für weitere Kampagnen direkt wieder genutzt werden können.

11.111 Tester werden mithilfe der Springup-Technologie ausgewählt und erhalten zuerst eine Glückwunsch-Mail - und wenige Tage später ihr Testpaket. In der nachfolgenden Engagement-Phase teilen die Tester mit einem Instagram-Posting ihre Erfahrung mit dem Produkt erhalten damit die Chance, ein Beauty-Paket zu gewinnen.

Die Ziele:

Zielvorgabe ist die Generierung von 11.111 Trials. Mit über 11.111 Social-Media-Empfehlungen soll eine Reichweite von ca. 700.000 Social-Media-Impressions erreicht werden.

Die Ergebnisse:

Der Post gehört aufgrund der hohen Interaktionsrate zu den einem der erfolgreichsten Posts der Garnier-Facebook-
Fanpage. Bei über 60.000 Visits auf der Landingpage verbrachten die Konsumenten mehr als 60.000 Markenminuten
auf der Seite. Mehr als 15.000 Nutzer haben sich auf dem E-Mail Formular beworben. Mehr als 6.000 neue Kontakte
wurden über die Empfehlungen generiert.

Die Leads:

Garnier

Mit über 10.000 Empfehlungen wurden mehr als 700.000 Impressions erzeugt. Insgesamt wurden mit der Aktion
mehr als 15.000 Leads im CRM-System gesammelt. Hiervon sind 39 Prozent zwischen 18 und 24 Jahre alt, 93 Prozent der Nutzer
im Leadpool kommen aus Deutschland.

Das Engagement:

Im Zuge der Glückwunsch-Mail wurden die ausgewählten Tester auf die Instagram-Aktion aufmerksam gemacht. In der
Engagement-Phase konnten die Tester ihre Erfahrungen mit der Garnier Skin Active Matcha + Kaolin Mask via
Instagram teilen und eine von zehn Garnier Beauty Boxen gewinnen. Binnen weniger Tage wurden mehr als 270 Posts
mit dem Hashtag #SkinActiveMask erstellt. Insgesamt kamen mit dem Posts mehr als 30.000 Likes und 900
Kommentare zustande.

Die Samplings:

Die 11.111 Tester erhielten nach der erfolgreichen Bewerbungsphase ihr Testpaket mit der Garnier Skin Active Matcha
+ Kaolin Mask und konnten das Produkt testen. Knapp 25 Prozent der Testpakete wurden nach Nordrhein-Westfalen
versendet, 12 Prozent nach Bayern und 10 Prozent nach Baden-Württemberg. Mehr als 10 Prozent der Pakete wurden nach Berlin gesendet und 5 Prozent nach Hamburg.

L'Oréal: Wie sich Produkt-Samplings digital inszenieren lassen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!