Konsumgöttinnen verbinden WoM mit Influencer Marketing
© Foto:Konsumgöttinnen

Neues Angebot | | von Annette Mattgey

Konsumgöttinnen verbinden WoM mit Influencer Marketing

Bisher war die Plattform "Konsumgöttinnen" vor allem Anlaufstelle für Produkttesterinnen und Word-of-Mouth-Kampagnen. Jetzt vermitteln die beiden Agenturchefinnen Nicola Hofmann und Erika Backhaus auch Influencer.

Rund 220.000 Mitglieder versammelt die nach eigenen Angaben größte verlagsunabhängige Word-of-Mouth-Plattform für die Zielgruppe Frauen. "Die meisten davon sind per se online-affin. Darüber hinaus haben wir aber bis dato mehr als 3.000 qualitative Profile von Micro-Influencern identifiziert, um sie gezielt zu aktivieren. Diesen Pool werden wir sowohl quantitativ wie auch qualitativ weiter ausbauen", erklärt Hofmann. Die Konsumgöttinnen-Micro-Influencer betreiben eigene Blogs (mit mindestens 5.000 bis zu 100.000 Seitenaufrufen pro Monat), Facebook-, Instagram-Accounts oder Youtube-Kanäle (mit mindestens 500 bis zu 100.000 Fans/Followern/Abonnenten) zu Themen wie Kochen, Backen, Lifestyle oder Gesundheit.

Per Filter finden die Konsumgöttinnen die passenden Partnerinnen für ihre Auftraggeber. "Mit unserer Software können wir nach Reichweiten, Channels, Interessen/Themengebieten filtern", erklärt Backhaus. Wer mit ihnen zusammenarbeiten will, bekommt ein ausführliches Briefing und "Guidelines", damit die Kennzeichnung der Beiträge korrekt erfolgt.

Influencer mit hohen Engagement-Raten

Im Vergleich zu prominenten, reichweitenstarken Influencern haben Micro-Influencer eine homogene Anhängerschaft. Im besten Falle lassen sich so die Streuverluste begrenzen. Außerdem ist die Zielgruppe motivierter, sich für ein Produkt, Marke oder Thema zu begeistern. Dies zeigt sich auch in hohen Engagement Rates.

"Eine Instagram-Promotion für Starbucks eisgekühlte Kaffeespezialitäten hat im Sommer 2016 eine hervorragende Engagement-Rate von 9,4 Prozent erzielt", so Hofmann.

Aus ihrer Sicht ist die Zusammenarbeit mit Influencerinnen eine effektive Ergänzung für Word-of-Mouth Kampagnen. "Wir sehen die Micro-Influencer-Aktivierung auch als eine sinnvolle zusätzliche Maßnahme, die wir aufgrund unserer Datenbank und Software wunderbar in WoM-Kampagnen integrieren können."

Denn Word-of-Mouth Marketing ähnele den Mechanismen des Influencer Marketing: Zielgruppen-spezifisch ausgewählte WoM-Aktivistinnen lernen via Tests Produkte und Marken kennen, kommunizieren dazu intensiv in ihrem Familien- und Freundeskreis und posten Testberichte und Bewertungen auf passenden Portalen im Web.

WoM hat außerdem Langzeitwirkung: Das zeigt die aktuelle "Nachhaltigkeits-Untersuchung" von Konsumgöttinnen.de mit mehr als 3.000 Teilnehmern. Noch zwei Jahre nach Kampagnen-Ablauf kaufen 80 Prozent der WoM-Aktivistinnen das Produkt nach (im Durchschnitt acht Mal pro Jahr) und empfehlen es aktiv weiter. "Mit unserem zusätzlichen Micro-Influencer-Angebot wird dieser Empfehlungs-Effekt im Social Web wirkungsvoll verstärkt", erklärt Nicola Hofmann.

Konsumgöttinnen verbinden WoM mit Influencer Marketing

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht