Mobile Commerce | | von Irmela Schwab

FMCG-Marken entdecken iBeacon für sich

In den USA haben auch FMCGler Gefallen an iBeacon gefunden. Jüngster Tester der Bluetooth Low Energy-Technologie ist Oscar Mayer. Der US-Lebensmittelmulti Kraft Foods,Hersteller der Wurstwarenprodukte, verspricht sich davon, damit die Konsumenten direkt am POS zu beeinflussen. 

Dazu hat die Marke in den USA eine integrierte Kampagne auf die Beine gestellt, die TV-Werbung, Print sowie Online und Mobile Ads umfasst. Letzterer Werbekanal nimmt laut Tom Blick, Senior Director Integrated Marketing Communications und Advertising bei Oscar Mayer, eine Schlüsselrolle ein, wie Mobile Marketer berichtet. Wenn der Kunde sich in der Nähe oder in einem Lebensmittel-Laden befindet, werden ihm über Shopping-Apps iBeacon Mobile Alerts zu gespielt, die ihn über vier neue Geschmacksrichtungen des Schinkens informieren. Über die Push Notifications und einer “Zur Einkaufsiste hinzufügen”-Funktion will die FMCG-Marke ihre Wurstprodukte stärker in den Kaufentscheidungsprozess integrieren.

Damit folgt die Schinkenmarke dem Vorbild der Fertignahrungs-Brand Zatarain’s, die die erste schnelldrehende Konsumgütermarke gewesen sein will, die iBeacon für sich entdeckt hat. Die Mc Cormick & Co-Marke arbeitet dabei mit Shopping-Apps wie CheckPoints and List Ease zusammen, weitere sollen folgen; auch eine Implementierung in der App des Händlers oder der Marke ist theoretisch möglich. Nachdem der User die iBeacon-Nachricht angetippt hat, sieht er eine Ad, die ihn auffordert, Rezeptideen zu erhalten und ihm dabei hilft, das Regal mit den Produkten im Geschäft zu finden.

FMCG-Marken entdecken iBeacon für sich

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht