Neuerung | | von Annette Mattgey

Facebook erleichtert Mobiles Shopping

Mit neuen Formaten will Facebook vor allem das Shopping-Erlebnis am Smartphone verbessern. Ähnlich wie bei Instant Articles soll der Medienbruch minimiert werden. Allerdings sind die neuen Produkte noch in der Testphase.

Bislang hapert es am nahtlosen Einkaufserlebnis, wenn User in ihrem Feed auf dem Smartphone ein Produkt entdecken. Viele Kaufvorgänge auf mobilen Geräten scheitern bereits, bevor der Käufer überhaupt den Shop erreicht hat. Lange Ladezeiten und Shops, die nicht für Mobile optimiert sind, führen zum Kaufabbruch. Facebook ist daher dabei, native Formate zu entwickeln, mit denen Menschen auf ihrem Smartphone leichter shoppen können. Zu diesen neuen Formaten zählt etwa Canvas, das bereits im Juni beim Werbefestival in Cannes erstmal präsentiert wurde. 

In den nächsten Wochen werden neue Funktionen für Canvas getestet: An sich sehen die Anzeigen im Nachrichtenstrom der Nutzer wie üblich aus. Tippt man sie jedoch an, füllt das Motiv den ganzen Bildschirm aus und man kann sich durch seitliche Bewegungen verschiedene Produkte ansehen. Erst für den Kauf müssen die User - zumindest hierzulande - mit einem weiteren Klick in den Onlineshop wechseln. Gatorade, Mr Porter, Michael Kors und Carrefour zählen zu den ersten Testkunden.

Die Marken hoffen mit Blick auf die gewaltige Nutzer-Basis von rund 1,5 Milliarden Mitgliedern, bei Facebook leichter Käufer für ihre Produkte zu finden. Außerdem stehen sie vor der Herausforderung, dass Menschen mehr Zeit in Apps wie Facebook verbringen - und damit weniger Zeit der Werbung etwa auf Websites ausgesetzt sind.

Daneben testet Facebook noch weitere Features:

  • Eigener Menüpunkt "Shop" für Facebook-Seiten: Mit dem Relaunch mobiler Seiten im September, können Unternehmen ihren Facebook-Seiten eine Shop-Sektion hinzufügen. Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.facebook.com/business/news/pages-updates
  • Neue Shopping-Funktion unter "Favoriten": Menschen entdecken neue Produkte auf Facebook im News Feed, in Gruppen oder auf Seiten. In den USA wird in den nächsten Wochen eine Funktion getestet, die all diese Artikel an einem Ort sammelt und Menschen ermöglicht diese zu entdecken, zu kaufen und mit anderen zu teilen.
  • Buy Button: Kunden können über den Buy-Button Artikel mit einem Klick auf die Anzeige kaufen, ohne Facebook zu verlassen – auch mobil. Der Buy-Button ist bisher nur in den USA verfügbar.

Nähere Erläuterungen stehen im Blogpost auf Facebook for Business.

Auch Facebooks Foto-Plattform Instagram mit über 300 Millionen Nutzern testet bereits "Kaufen"-Buttons, ebenso wie andere Online-Netzwerke wie Twitter oder der Fotodienst Pinterest, bei dem Nutzer oft gezielt nach Modetrends oder Einrichtungsideen suchen. Die Innovationen werden aber zumeist im riesigen Heimatmarkt USA ausprobiert und kommen erst mit zum Teil deutlicher Verzögerung nach Europa.

am/dpa

Facebook erleichtert Mobiles Shopping

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht