Christian Muche und Frank Schneider | | von Frank Zimmer

Dmexco: Das "Klassentreffen der Branche" ist vorbei

Die beiden Dmexco-Chefs Christian Muche und Frank Schneider sehen ihre Messe nicht mehr als Branchen-Event. "Branche hört sich ein wenig nach 'Klassentreffen' an", sagte Muche im Doppel-Interview mit LEAD digital. So sei die Szene "vielleicht noch vor fünf oder sechs Jahren" gewesen. Seitdem habe sich die digitale Wirtschaft aber zu einer Industrie entwickelt, in der enorme Investitionen und Budgets bewegt würden: "Eine Branche köchelt in der eigenen Suppe, die Industrie dagegen ist dynamisch und beeinflusst andere", so Muche. Der frühere Yahoo-Manager ist bei der Dmexco für das Konferenzprogramm zuständig, sein Kollege Frank Schneider für die Ausstellung. Die Messe findet am 18. und 19. September in Köln statt und steuert auf einen neuen Rekord zu. Erstmals sind drei Hallen geöffnet, 720 Aussteller präsentieren sich und die Veranstalter erwarten 24.000 Besucher.

Dass die Dmexco zu groß und zu unübersichtlich wird, befürchten Muche und Schneider nicht. "Wir sind noch nicht an dem Punkt, dass die Dmexco eine große Messe ist", so Schneider gegenüber LEAD. Laut Muche wächst die Dmexco "organisch und nicht überproportional".

Das komplette Interview mit Christian Muche und Frank Schneider gibt es in der aktuellen Print-Ausgabe von LEAD digital. Abo?

Dmexco: Das "Klassentreffen der Branche" ist vorbei

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht