Prognose | | von Annette Mattgey

China hinter USA auf Platz 2 beim E-Commerce

Das weltweite Wachstum der E-Commerce-Umsätze wird vor allem von Asien befeuert. In den kommenden Jahren gibt es hier ein Plus von 23 Prozent. Insbesondere China und Indonesien preschen mit Wachstumsraten von 65 bzw. 71 Prozent vor. 2013 wird der weltweite ECommerce-Umsatz laut einer aktuellen eMarketer-Prognose auf über 1.200 Milliarden Dollar steigen. Das entspricht einer Steigerung von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch für die kommenden Jahre gehen die Analysten von zweistelligen Wachstumsraten aus.

Das Land mit dem höchsten E-Commerce-Umsatz sind die USA. Auf 395 Milliarden US-Dollar wird der B2C-Umsatz dort für das laufende Jahr taxiert. Auf Platz zwei folgt mit 182 Milliarden US-Dollar China (ohne Hong Kong). Japan liegt mit 119 Milliarden Dollar auf Platz drei der E-Commerce-Nationen.

Für Deutschland geht die Prognose in diesem Jahr von 53 Milliarden Dollar E-Commerce-Umsatz aus; 13 Prozent mehr als 2012. Künftig soll sich das Wachstum hierzulande allerdings deutlich abkühlen. Bis 2016 rechnen die Analysten damit, dass der Markt jährlich nur noch einstellig zulegen wird.

 

Quelle: Statista

China hinter USA auf Platz 2 beim E-Commerce

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht