Nielsen/ABC | | von Annette Mattgey

US-Sender bieten kombinierte TV-Online-Buchung an

The Walt Disney Company prescht mit seinen TV-Sendern ABC, ABC Family und ESPN voran und bündelt die Vermarktung von Fernseh- und digitalen Inhalten. Schon im vergangenen Jahr gab es Joint Ventures aus TV- und Online-Angeboten. So hatte sich etwa TBS mit Facebook zusammengetan. Grundlage für das neue Vermarktungspaket ist das Nielsen Online Campaign Ratings-System, mit dem Disney ab sofort arbeitet. Damit lässt sich die Nutzung im TV und online messen. Den Werbekunden wird dementsprechend eine bestimmte Reichweite zugesichert, die über beide Kanäle erreicht wird. Bislang garantierten die TV-Vermarkter eine festgesetzte Reichweite in der Zielgruppe. Sollte diese nicht zustande kommen, mussten sie kostenlos weitere Werbezeiten zur Verfügung stellen.

"Wir beobachten eine stark zunehmende Nachfrage nach Cross-Platform-Deals", betont Adam Gerber, Vize-Vermarktungschef von ABC. Bereits 2012 hat ABC einzelnen Werbungtreibenden solche Kombi-Pakete angeboten, aber dieses Jahr rechnet Gerber mit größerer Nachfrage. Die Werbespots sind mit einem "Tag" versehen, so dass sie sich im Netz verfolgen lassen. "Wenn ein Automobilhersteller Commercials auf verschiedene Portale und Sender einbucht, können wir angeben, welche Personen das alles gesehen haben", erklärt Steve Hasker, zuständig für Global Products bei Nielsen. Um die Zusammensetzung und Charakteristika der Online-Nutzer zu erfassen, greift Nielsen auf Facebook-Daten zurück.

US-Sender bieten kombinierte TV-Online-Buchung an

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht