Dmexco 2012 | | von Annette Mattgey

Stephan Horvath berichtet live vom ersten Messetag

Während es auf der Dmexco heftiges Gedränge gibt, spannende Keynotes und wie immer schlechte Internetverbindungen, schlendert Stephan Horvath, Chef von Draftfcb München, über das Messegelände in Köln und schreibt seine Eindrücke exklusiv für LEAD digital auf.  

Messeanfang – gleich zur Agency Lounge, um mich in entspanntem Ambiente bei einer guten Tasse Kaffee mit  Mitbewerbern/Agenturkollegen/CEOs anderer Agenturen  über Ihre Erwartungen an die Dmexco und die Veranstaltungen auszutauschen, bei denen man sich wieder trifft. Die Erwartungen sind hoch, die Terminplanung für die Messe eng, gute Gespräche liegen in der Luft. Auf geht’s!

 

epoq  - Mit dem Unique Newsletter ist ihnen ein interessantes Produkt gelungen mit dem der Spezialist für E-shop-Recommendation Engines den Einbau von  profilspezifischen Recommendations aus Webshops (z.B. Marc O'Polo) in Standard-Newsletter automatisiert und so in Echtzeit jedem Empfänger maßgeschneiderte Angebote liefert. Ein schönes Beispiel für Relevant Advertising.

 

Zum ersten Mal auf der Dmexco: TLV Media aus Israel. Interessant für mich war der slogan "we convert better" mit strikt analytischem Optimisierungsansatz den "sweet spot" zwischen Advertiser und Publisher zu finden, um Displays und Banner Performance-optimiert zu platzieren. Und sie ermöglichen mit der Balance zwischen CPM (Tausendkontakt-Preis) und CPA (Cost per Action) bedarfsgerechte Erfolgsmessungen für beide Seiten, den Werbetreibenden der messbare Ergebnisse erzielen möchte und dem Publisher der an einer optimalen Vermarktung interessiert ist.

 

Laut einer Autoscout 24-Studie wird das mobile Internet verstärkt in der  Informationsphase eingesetzt. Das hat zur Folge, dass Automobilhersteller mobile Angebote verstärkt bereitstellen müssen, um potenzielle Kunden mit ausreichend und relevanten Informationen bedienen zu können.

 

Angelockt von Musik bin ich bei tape.tv gelandet. 3. Mio User lassen sich auf dieser Plattform für kostenloses Musikfernsehen unterhalten - die GEMA-Rechte hat tape.tv erworben. Individuell sind die Auswahlmöglichkeiten aus 140.000 Videos: nach eigener Stimmung oder Künstlern, Genre oder wie es einem gerade gefällt. Und die Zusammenstellungen kann man weiterverschicken. Durch Werbemöglichkeiten finanziert sich das Ganze: Wer will, kann mit Musikbegleitung in den branded sites von Beck's oder Levi's shoppen oder im größten europäische Reisetagebuch (Lufthansa) blättern ...

 

Axel Schönau vom KPI Spezialist Blue Summit Media will im deutschen Markt Social Search als Ergänzung zu SEO/SEM aktiv als Produkt etablieren. Ich nehme ihm das ab, so begeistert wie er seine socialMountaineers vorstellt. Dieses Team unterstützt Social-Media-Kampagnen, damit Performance-Ziele messbar von der Reichweitenstärke und dem intensiven Dialog auf den Social Networks profitieren. Die Grundidee: Social Proof sells - und Suchmaschinen lieben Content und belohnen lebhafte "Social Signals" mit höherem Ranking. Zalando.de ist ein sehr gutes Beispiel wie Social Signals neben Payed Ads helfen, auf Google eine dominierende Stellung einzunehmen.

 

Mit einigen Marketern am Meeting Point über die steigende Relevanz von CLV-Analysen für Online-Marketing diskutiert. Kunden-Lebenszyklus, Kundenwert und –potenzial rücken immer stärker in den Fokus, so die Quintessenz unseres Gesprächs. Deshalb setzen heute schon viele Unternehmen darauf, die Budgets im Online-Marketing durch bessere Identifikation und gezieltere Ansprache langfristig profitabler Kunden effektiver zu nutzen.

Eine interessante Präsentation von heute wurde von Roland Fiege von Mediabrands Audience Plattform gehalten. Das ungewöhnliche an dem MAP-Ansatz ist, dass man nicht mehr Reichweite, sondern Audienzen einkauft. Für viele Marketer wird das interessant werden, da hier Streuverluste schon bei der Lead-Generierung vermieden werden können.

Stephan Horvath leitet seit Januar 2010 als President die IPG-Tochter Draftfcb München. In dieser Tätigkeit verantwortet er die Weiterentwicklung des Leistungsportfolios sowie den Ausbau des Kundenstamms. Zudem vertritt er den dCRM- und Digital-Spezialisten im internationalen Netzwerk. In seiner über 18-jährigen Karriere in der Marketing- und Sales-Branche sammelte Horvath weitreichende Erfahrungen in den Bereichen CRM und Digital für nationale und internationale Unternehmen. Dazu zählen Kunden wie IBM, Microsoft, Vodafone, Beiersdorf, Lufthansa, Air Arabia, Bombardier, Banco Santander, RBS, Hertz und VW.

Stephan Horvath berichtet live vom ersten Messetag

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht