Digital Marketing | | von Christian Gehl

Sponsored Post: Erfolgreich auf Kurs bleiben – was Marketer und Piloten gemeinsam haben

Die richtige Person zur richtigen Zeit im richtigen Kontext und auch zu angemessenen Kosten erreichen – das ist die Wunschvorstellung des modernen Marketingexperten. Doch wie real ist die rasche und erfolgreiche Umsetzung dieser Vision im Alltag?

Laut David Karnstedt, Senior Vice President Media and Advertising bei Adobe, hat die Zukunft des digitalen Marketings längst begonnen. Das machte auch der Titel seiner Keynote „From If to How: Data Activation and the Future of Marketing“ deutlich, die er auf der diesjährigen dmexco hielt.

Ordnung ins Chaos bringen

Im Titel der Keynote wird bereits sichtbar, was für David Karnstedt das Fundament erfolgreichen digitalen Marketings ist: Daten. Daten helfen Marketern dabei, schon während und nicht erst nach einer Kampagne herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Daten haben den Vorteil, dass sie immer brav die Wahrheit sagen – vorausgesetzt, man kann sie sich nutzbar machen. Das Problem ist jedoch, dass die Anzahl an verfügbaren Daten im Marketing in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen hat. Das ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass Konsumenten immer häufiger online sind und mit Marken auf neuen Wegen, über mehr Kanäle und verschiedene Geräte interagieren.

Daten-Analysen helfen dabei, bei all der großen Menge den Überblick zu behalten. David Karnstedt kommentiert: „Die richtige Verwendung vorhandener Daten hilft dabei, Entscheidungen nicht länger auf Basis von Vermutungen treffen zu müssen – stattdessen rücken valide Daten ins Zentrum des Marketings.” Dies bedeutet viel mehr, als nur auf das Geschehene zurückzublicken. Eine dezidierte Datenanalyse soll möglichst rasch Ergebnisse liefern, auf deren Basis weitere Entscheidungen getroffen werden können und sogar Prognosen für den Erfolg zukünftiger Aktivitäten möglich sind.

Marketer können wie Piloten arbeiten

Um ein Flugzeug sicher durch die Lüfte zu geleiten, muss ein Pilot viele Signale und Anzeigen im Auge behalten. Gibt es Turbulenzen, muss er den Kurs manuell verändern, ansonsten kann er sich zurücklehnen und den Autopiloten anschalten. Marketingexperten bekommen durch neue Technologien die Möglichkeit, ähnlich zu arbeiten: sie können eine Kampagne nicht nur an die richtigen Empfänger aussteuern, sondern die Ergebnisse in Echtzeit analysieren und gegebenfalls Korrekturen am Kurs vornehmen, falls sich eine Unwetterfront aufbaut – um in der Sprache der Piloten zu bleiben. Wenn der Kurs dann stimmt, können Marketer entspannt dem gewünschten Ziel entgegensteuern.

Orientierung in komplizierten Zeiten

Neben Datenanalysen sind es laut David Karnstedt zwei Entwicklungen, die den Marketing-Horizont heute maßgeblich bestimmen: Personalisierung und der Boom mobiler Geräte. Diese Trends spielen auch eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung des bereits erwähnten Marketingideals: die richtige Person zur richtigen Zeit im richtigen Kontext und auch zu angemessenen Kosten zu erreichen.

Mit Personalisierung ist gemeint, dass man die Interessen und Vorlieben, aber auch die Historie der Konsumenten kennen muss, um ihnen maßgeschneiderte Angebote machen zu können. Nicht selten jedoch bekommt ein Kunde, der gerade ein Auto erworben hat, von diesem Hersteller dennoch Informationen zu besonders günstigen Neuwagen. Besser machen es da Händler, die ihrem Kunden Informationen dazu anbieten, was andere Kunden gekauft haben, die das gleiche Produkt wie er erworben hatten. Bestenfalls hat ein Marketingverantwortlicher jedoch nicht nur den Überblick über die Eigenschaften seiner Zielgruppe, sondern auch über deren Informations- und Kaufgewohnheiten, kurz gesagt: er muss die komplette Customer Journey kennen.

Eine Analyse von Zalando hat beispielsweise ergeben, dass viele Kunden sich zunächst über Suchmaschinen über ein Produkt informieren, danach schauen sie sich Meinungen in Facebook an, landen anschließend wieder bei Google und dann auf der Website des Unternehmens, um dort vielleicht auch etwas zu kaufen. Noch komplexer wird das Marketing jedoch durch die Nutzung unterschiedlicher Geräte. So kann ein Anwender die Customer Journey an seinem PC im Büro beginnen, dann auf dem Smartphone auf dem Weg nach Hause im Zug fortsetzen und dann zuhause auf dem Tablet abschließen. Oder einen Kauf im Geschäft vor Ort tätigen, der online vorbereitet wurde.

Angesichts dieser Rahmenbedingungen ist erfolgreiches Marketing heute kein Kinderspiel. Doch auch wenn es keinen Autopilot für Marketer gibt, können sich Marketingexperten mit Hilfe der Adobe Digital Marketing Suite und der dazugehörigen Komponenten wie AdLens oder Adobe Social ganz darauf konzentrieren, was sie am besten können: Innovative und kreative Kampagnen entwickeln. Die Adobe-Technologien helfen dann dabei, auch ans gewünschte Ziel zu gelangen, wie Erfahrungen von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen wie MTV, kicker oder Hyatt zeigen.

Weitere Informationen unter:

http://www.adobe-solutions.de/

oder im Social Web:

https://www.facebook.com/adobe.digital.marketing.dach

https://twitter.com/@adobe_DMS_DACH

https://plus.google.com/u/0/116457037294027242639/posts

https://www.xing.com/net/adobeoms/

Infografik: Die #dmexco-Vorträge in Social Media

Sponsored Post: Erfolgreich auf Kurs bleiben – was Marketer und Piloten gemeinsam haben

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht