Interview | | von Annette Mattgey

Exact-Target-Chef Dorsey: "E-Mail hat immer noch den höchsten ROI"

Exact-Target-CEO Scott Dorsey erklärt im LEAD-digital-Exklusivinterview, warum er die gute alte E-Mail immer noch für das wichtigste Online-Marketinginstrument hält und an welchen Social-­Media-Services E-Commerce-Unternehmen in Zukunft nicht vorbeikommen.

Was sehen Sie an aktuellen Trends im E-Business und im Online-Marketing, und was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen dem US-Markt und dem europäischen, insbesondere deutschen Markt?

Eines unserer zentralen Ziele ist es, Marketer darin zu unterstützen, mit ihrem vorhandenen Datenmaterial die eigene Kommunikation nach vorn zu bringen. Während das bisher ein rein E-Mail-orientiertes Geschäft war, greift heute immer mehr ein kanalübergreifender Ansatz. Ich sehe in vielen europäischen Units noch organisatorische ­Abgrenzungen und ein Schubladendenken. Da gibt es ein E-Mail-Team, eine Social-Media-Redaktion, eine Abteilung für die Website und mehr. Die Integration ist in den USA um einiges weiter, da wird struktur- und channelübergreifend gearbeitet. Das hat sich aber erst in den letzten zwei, drei Jahren gewandelt, und ich denke, diese Entwicklung werden wir für den deutschen Markt in den nächsten Jahren ebenso sehen. Das ist nicht einfach, aber durchaus lohnenswert.

E-Mail-Marketing ist eine der Hauptsäulen Ihres Geschäfts. Glauben Sie, dass die E-Mail der richtige Hebel ist, um jüngere Zielgruppen zu erreichen?

E-Mail ist aus unserer Sicht immer noch der mächtigste Kanal, um Marketing zu betreiben – daran hat sich nichts geändert. E-Mail hat immer noch den höchsten ROI, andere Kommunikationsmittel stellen nur eine Ergänzung dar. Unseren Erkenntnissen nach nutzen auch jüngere Zielgruppen die E-Mail. Selbst ganz junge Leute, die tendenziell vor allem Textnachrichten und Social-Media-Portale nutzen, setzen, sobald sie ins Arbeitsleben einsteigen, eben doch auf E-Mails – weil es der primäre und allgegenwärtige Kommunikationskanal im Geschäftsleben ist.

Was sind aus Marketingsicht die „hidden champions“, also die Social-Media-Services, die in Zukunft noch wichtig werden und die man als Marketer bereits heute im Blick haben sollte?

Nehmen Sie Pinterest, die haben derzeit ein gutes Momen­tum. Das ist aus Marketingsicht eine sehr interessante Plattform, besonders für Retailer und E-Commerce-Unternehmen. Marketer sollten viele Portale im Blick behalten, aber ihren Fokus nicht verlieren. Sie sollten vernünftige Marktforschung betreiben und schauen, wo das Gros ihrer Kunden zu finden ist, um dann gezielt dort die eigenen Kräfte zu bündeln. Wir haben viele Kunden, die E-Mail- und Mobile-Opt-ins nutzen. Fans lassen sich etwa zu Empfängern weiterreichender Informationen machen, etwa zu Newsletterempfängern – das sind geschickte Cross-Channel-Usecases.

Scott Dorsey gründete 2000 Exact Target als E-Mail-Marketingfirma – kein guter Zeitpunkt nach dem Platzen der Dotcom-Blase. Doch heute beschäftigt das seit 2012 börsennotierte Unternehmen aus Indianapolis weltweit 1 600 Mitarbeiter und bietet SaaS-Lösungen für E-Mail-, Social-Media- und Mobile-Marketing.

Das vollständige Interview mit Scott Dorsey lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von LEAD digital 10/2013. Außerdem: Titelthema Real Time Advertising, Social Media Monitoring, App-Entwicklung, Workflow ohne Mail und die nächste Folge der Digi-Cities-Serie porträtiert den Standort Hamburg. Bestellen Sie jetzt das kostenlose Testabo mit 3 Ausgaben!

Exact-Target-Chef Dorsey: "E-Mail hat immer noch den höchsten ROI"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht