Akzeptanz | | von Annette Mattgey

Bitte nicht stören: 82 Prozent wünschen sich alle Werbung vor dem Video

Video-Werbung ist ein diffiziles Produkt: Am liebsten ist es den Tablet-Nutzern, wenn die komplette Werbestörung vor dem Video liegt, das sie eigentlich anschauen wollen. Das gaben 82 Prozent der Befragten des GfK MRI iPanels an. Die Marktforscher fragten mehr als 1300 iPad-, Tablet- und E-Reader-Besitzer nach ihren Vorlieben. Selbstbestimmt Werbespots auswählen wollen 74 Prozent und 71 Prozent ist Abwechslung wichtig. In den Werbeunterbrechungen sollen keine Marken mehrmals vorkommen. Zähneknirschend akzeptieren die User die Vermarktung der Video-Inhalte: 80 Prozent derjenigen, die im vergangenen Monat Video-Inhalte konsumiert haben, ist die Werbe-Lösung eindeutig lieber als ein Bezahl-Modell.

Insbesondere die Millenniums-Generation (Jahrgänge 1977-1994) hat das Tablet schon als Abspielstation adoptiert. Ein Viertel ihrer Video-Nutzung vollzieht sich am Tablet. Je älter, desto geringer der Film-Genuss am Tablet. "Wir wissen alle, dass die jüngere Generation zu den Early Adoptors bei neuen Technologien zählt. Daher ist es nur natürlich für sie, auf anderen Geräten Filme zu schauen als auf traditionellen Bildschirmen", erklärt Risa Becker, Senior Vice President der Forschungsabteilung von GfK MRI.
 

Risa Becker erläutert die weitere Zahlen zur Akzeptanz von Werbung auf dem Tablet in einem kurzen Video im GfK MRI-Digital-Update:

Bitte nicht stören: 82 Prozent wünschen sich alle Werbung vor dem Video

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht