Goodby, Silverstein & Partners | | von Annette Mattgey

Adobe erfindet Lügendetektor für Marketing-Buzzwords

Vom braven Software-Anbieter zum lauten Digitalexperten: Diese Kehrtwende beim Image versucht Adobe mit seiner neuen Kampagne „Metrics, Not Myths”. Damit einher geht auch eine Neuausrichtung der Produktpalette. Ausgangspunkt: Viele Marketing-Verantwortliche trauen den Versprechen der Online-ROI-Messungen nicht über den Weg. Entsprechende Studien empfindet Andreas Helios, Senior Group Manager Digital Marketing Solutions bei Adobe, als "Weckruf für die Branche". Adobe sei daher daran gelegen, die gängigen Vorurteile zur Performance von Marketing zu entmystifizieren. Die Motive spielen mit Aussagen wie "Marketing is Bullshit“ - vornehm "BS" bezeichnet - und versuchen, sie zu entkräften. Vermitteln will Adobe, dass sich der ROI von Marketingmaßnahmen heute präzise analysieren lässt und damit auch der Einfluss auf die Geschäftsergebnisse. "Wenn ich Dinge messen kann, werden die Ergebnisse besser", ist Helios überzeugt.

Gestartet ist die Kampagne, für die es auch eine eigene Website gibt, in zahlreichen amerikanischen Print- und Onlinemedien.  Ann Lewnes, Chief Marketing Officer bei Adobe, stellt in einem Blogbeitrag die “Metrics, Not Myths”-Kampagne vor. In Großbritannien ist der Auftritt ebenfalls ab sofort zu sehen, Deutschland, Frankreich und Japan folgen 2013. "75 Prozent unser Media-Ausgaben fließen in Online-Marketing", erklärt Helios. Die Palette reicht dabei von einem eigenen Youtube-Channel (siehe unten) bis hin zu Display Ads und Paid Search. Der Spot "BS-Detector" zeigt, wie ein vermeintlicher Online-Experte bei jedem marketing-Buzzword einen Stromstoß versetzt bekommt. Twitter, Facebook und der Digital Marketing-Blog unterstützen  "Metrics, Not Myths" ebenfalls. Daneben werden auch Tageszeitungs-Anzeigen gebucht. Konzipiert hat die Kampagne der langjährige Agenturpartner von Adobe Goodby, Silverstein & Partners.

Gleichzeitig mit der Kampagne führt Adobe ein Re-Branding seiner Digital Marketing Suite und seines Digital Marketing Portfolios in Adobe Marketing Cloud durch. Der Service aus der Wolke bündelt an einem zentralen Ort – wie bereits bei den Kreativlösungen – alles, was Anwender im Bereich digitales Marketing benötigen. Dazu gehören die Lösungen für Analyse (Adobe SiteCatalyst), Social Media (Adobe Social), Werbung (Adobe AdLens), Targeting (Adobe Test&Target) und Web Experience Management (Adobe CQ). Kevin Lynch, Chief Technology Officer bei Adobe, erläutert in seinem Blog die Cloud-Strategie von Adobe und die Vision für die Adobe Marketing Cloud, welche auf den neuesten Entwicklungen und Chancen in den Bereichen Cloud, Mobile und Social Computing basiert.

 

Hier der Film zur Kampagne:

So sehen weitere Kampagnen-Motive aus:

 

 

Adobe erfindet Lügendetektor für Marketing-Buzzwords

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht