Erik Hufeld ist Head of SEO bei Blue Summit.
Erik Hufeld ist Head of SEO bei Blue Summit. © Foto:Blue Summit

Digitale Job-Profile | | von Anja Janotta

Was macht eigentlich ein SEO-Manager?

"Es ist definitiv keine Fließbandarbeit", sagt Erik Hufeld, Head of SEO bei der Performance-Marketing-Agentur Blue Summit. Er erklärt, was sein tägliches Geschäft ist, wie man zu diesem Job kommt und was das Spannende daran ist.

Name: Erik Hufeld

Position: Head of SEO (Search Engine Optimization)

Unternehmen: Blue Summit Media

Alter: 37

Ausbildung: Diplom Wirtschaftsinformatiker (FH) mit dem Schwerpunkt E-Commerce an der FH Würzburg

Was machst du? Ich und mein Team beraten B2C- und B2B-Kunden diverser Branchen hinsichtlich der optimalen langfristigen Search Strategie. Die Suchmaschinenoptimierung ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Das damit verbundene Ziel ist, die Sichtbarkeit und Reichweite ihrer Website vor allem in Suchmaschinen nachhaltig positiv zu steigern. Von der Analyse der Kundenwebsite, der Wettbewerber und der Marktpotenziale über die folgende Konzeptionierung der SEO- und Online-Strategie bis hin zum Projektmanagement und der Kundenkommunikation ist der SEO-Manager vollständig in den gesamten Beratungsprozess involviert.

Wie bist du zu der Aufgabe gekommen? Durch den Schwerpunkt E-Commerce an der FH Würzburg hatte ich sehr viele Berührungspunkte mit der Thematik Suchmaschinentechnologien und Online-Marketing. Man könnte sagen, das war der Startschuss. Es hat mit dem Studium und der Diplomarbeit begonnen. Danach war ich selbstständig beratend tätig und habe danach bei einer bekannten Online Marketing Agentur in Frankfurt gearbeitet. Das alles hat mich dahin gebracht, wo ich heute stehe und was ich heute noch mit Begeisterung mache … SEO Beratung.

Schildere möglichst anschaulich ein Projekt, das dich besonders begeistert hat. Es gibt kein spezielles Projekt, das ich an dieser Stelle nennen kann. Es gab sehr viele Projekte mit unterschiedlichen Anforderungen, Zielen, Komplexitäten und Ergebnissen. Jedes davon hatte seinen Reiz und eine Art von Einzigartigkeit. Es sind die Herausforderungen bei den Möglichkeiten und in der Machbarkeit, die ein Projekt besonders interessant gestalten. Es ist nicht immer alles umsetzbar, aber man kann immer mögliche Alternativen finden. Manchmal bewegt man sich in der Grauzone, versucht aber zugleich Richtlinien nicht zu verletzen. Das ist spannend! Es geht immer darum, dem Kunden aufzuzeigen, was er noch besser machen kann. Selbst dann, wenn er sicher ist, alles richtig gemacht zu haben und bereits ein gutes Standing hat.

Was ist dir an deinem Job am wichtigsten? Was macht am meisten Spaß? Das wirklich Tolle an meinem Job ist die Vielschichtigkeit, mit der man konfrontiert wird und die Weitsicht, die man durch die unterschiedlichen Projekte erhält. Es ist definitiv keine Fließbandarbeit, man muss sich immer auf dem Laufenden halten und mit aktuellen Änderungen und Begebenheiten auseinandersetzen, was den Job nie langweilig macht. Was am meisten Spaß macht ist leicht zu beantworten: Mit Erfolg aufzuzeigen, dass SEO wirklich funktioniert, denn - sind wir mal ehrlich - viele stehen dem Thema und den dahinterstehenden Maßnahmen oftmals misstrauisch gegenüber. Erfolg erzeugt in jedem Fall immer ein gutes Gefühl, weil man weiß, den richtigen Weg empfohlen zu haben und gegangen zu sein. Aber wichtig ist auch, in einem gut funktionierenden Team zu arbeiten, denn ab und zu, wenn man nicht weiterkommt, helfen einem die Kollegen mit deren Expertise und Erfahrung, auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen und neue Lösungsansätze zu finden.

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Alltag am meisten? Warum? Mehrere Eigenschaften, nicht nur eine: Kommunikationsdrang, Neugier, Kreativität, Seriosität und Disziplin. Weil man genau mit diesen Eigenschaften offenen Austausch betreibt, die notwendige Expertise aufbaut und das nötige Interesse bei anderen erzeugt, über den Tellerrand hinausschaut aber dennoch seine Grenzen kennt und realistisch bleibt.

Mein Job ist unverzichtbar, weil … wir noch lange nicht am Ziel angekommen sind. Gerade SEO und die dahinterstehenden Vorgehensweisen wurden schon oftmals tot gesagt und dennoch möchte weiterhin jeder daran partizipieren und Erfolge damit erzielen. Ein erfahrener SEO-Manager kann dabei helfen, denn er sieht nicht nur die beschränkten Möglichkeiten im Unternehmen und die bisher getroffenen Maßnahmen, er hat auch die Möglichkeit anderweitige Erfahrungen in die Online-Strategie einfließen zu lassen und die Sensibilität in den verantwortlichen Teams zum Thema Suchmaschinenmarketing zu erhöhen.

Wenn du nicht SEO-Manager wärst, was wärst du dann? Ich bin schon mehr als neun Jahren dabei. Ich persönlich glaube, dass ich immer mit dem Thema zu tun haben werde, denn der Bedarf ist überall gegeben und man wird dem Thema immer positiv gegenüber stehen und einen Fokus darauf legen, vorausgesetzt man bewegt sich weiterhin in der Online-Welt. Aber zurück zu der Frage: Vielleicht Pilot, denn auch bei der Fliegerei gibt es Grenzen, die man nicht überschreiten sollte, daran zu kratzen kann aber durchaus spannend sein und ein Blick auf den Horizont aus dem Cockpit lohnt sich ganz bestimmt.

Was macht eigentlich ein SEO-Manager?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht