Teenager soll der Spot ansprechen, aber leider verfehlt er sein Ziel.
Teenager soll der Spot ansprechen, aber leider verfehlt er sein Ziel. © Foto:NASA

USA | | von Annette Mattgey

Von der Spielhölle ins Weltall: Das unmögliche Recruiting-Video der NASA

Mit dem aktuellen Youtube-Film begibt sich die amerikanische Weltraum-Behörde auf Nachwuchssuche. Das wilde und relative lange Video fährt dabei zwischen Schülern, die sich in Spielhallen vergnügen, NASA-Missionen und Zitaten von Barack Obama hin und her. "Can You See It?" lautet der Titel des Films. Allerdings ist es nicht leicht zu sehen, was die NASA damit meint.

In der Video-Beschreibung erklärt die NASA dazu: "Video-Spiele verwenden mathematische Formeln, die denen ähneln, die Ingenieure und Wissenschaftler für die Konstruktion von Luftfahrt- und Weltraum-Missionen anwenden." Beim Publikum kommt das Recruiting-Video mit seinem blinkend-piepsigen Ambiente weniger gut an. Wired-Redakteurin Cindy Michel fragt sich, ob Teenies sich heute noch in Spielhöllen treffen und ob sie mit der 90er-Jahre-Musik etwas anfangen können. "All diejenigen, die Teil der Generation Z sind, dürfte der Low-Budget-Clip ohne nennenswerte Spezialeffekte einfach nur verwirren." Auch unter den Youtube-Kommentatoren herrscht Ablehnung vor.

Planen Sie auch ein Recruiting-Video? Dann sollten Sie aus diesen Fehlern lernen: 

1. Länge: Die 3 Minuten ziehen sich ganz schön, zumal es keine ruhige Sequenz (z.B. mit einem Interview) gibt, sondern nur schnell hintereinander geschnittene Clips. Was darin zu sehen ist, erschließt sich leider nicht sofort auf den ersten Blick. Daher:

2. Story: Der Gedanke, dass Mathematik uns im Alltag auf Schritt und Tritt begleitet und Computeranwendungen wie etwa Virtual Reality-Brillen sowohl fürs Gaming als auch für ernsthafte Dinge genutzt werden können, ist gar nicht schlecht. Nur leider kapiert man das an den wenigsten Stellen. Am deutlichsten kommt es in der Sequenz mit dem Greifarm rüber.

3. Sound: Muss es Partymusik der 90er Jahre sein? Auch wenn Sie solche Töne lieben: Trifft es den Geschmack der Zielgruppe?

4. Testimonial: Mit Barack Obama bekommt der Spot unweigerlich Pathos. Die Fallhöhe ist daher umso größer.

Hier der Spot:

Von der Spielhölle ins Weltall: Das unmögliche Recruiting-Video der NASA

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht