Schnellboot statt Dickschiff: Was Grey-Kommunikator Johannes Lenz jetzt bei AKOM360 macht
© Foto:

Corporate Blogger | | von Frank Zimmer

Schnellboot statt Dickschiff: Was Grey-Kommunikator Johannes Lenz jetzt bei AKOM360 macht

Bei Grey hat Johannes Lenz zwei Jahre lang das Thema Social Media vorangetrieben - und in der dortigen PR-Abteilung mit dazu beigetragen, dass die Düsseldorfer Großagentur moderner und digitaler wirkt. Anfang Juli ist der begeisterte "Social Medialist" zu AKOM360 nach München gewechselt. Die 40-Mann-Agentur arbeitet u.a. für Siemens und die Verlagsgruppe Handelsblatt. Auf der Kundenliste stehen aber auch Mittelständler aus der Provinz. LEAD digital hat mit Johannes Lenz über seinen neuen Job gesprochen.

Johannes, du bist jetzt "Corporate Blogger" bei AKOM360. Ist das die neue Umschreibung für Leiter Unternehmenskommunikation?
 
Ich würde es eher als vernetze Voice of AKOM360 bezeichnen. Für uns und für mich ist etwas anderes entscheidend: Für AKOM360 Synergien schaffen, zeigen, was das Team kann, wer hinter der erfolgreichen Social Media Agentur steckt, die als eine von neun Agenturen in Deutschland und Österreich im Preferred Marketing Developer Program von Facebook vertreten ist. Zudem werde ich mich um das AKOM360-Blog kümmern und darüber sowie über weitere Kanäle versuchen, die Ideen und die Kreativität und nicht zuletzt die Leistung unseres Teams im Social Web deutlicher herauszuarbeiten. Und dass ich dies tun darf, erfüllt mich mit Freude!
 
Mit rund 40 Mitarbeitern ist AKOM ja ein bißchen kleiner als Grey. Ist AKOM auch ein bißchen schneller als Grey?
 
Die Sache ist ganz einfach: AKOM360 ist ein Schnellboot, während Grey ein großes Schiff ist. Beides hat Vor- und Nachteile. Aber es kommt meines Erachtens nicht auf die Schnelligkeit an, sondern auf die Qualität und das Bewusstsein, dass Social Media etwas Langfristiges ist, wenn es nachhaltigen Mehrwert schaffen will.
 
 
Arbeitest du bei AKOM eigentlich auch in der Kundenbetreuung?
 
Meine Hauptaufgabe liegt im Corporate Bereich. Allerdings werde ich langfristig sicherlich in dem einen oder anderen Projekt unterstützend tätig sein.
 
AKOM  gilt ja als typische Social-Media-Agentur. Bietet ihr eigentlich auch klassische Kommunikation?
 
Ob AKOM360 wirklich so eine typische Social Media Agentur ist, würde ich bezweifeln. Es gibt Alleinstellungsmerkmale aufgrund der Köpfe, der Kunden und der Aktivitäten etwa im oben erwähnten Preferred Marketing Developer Program von Facebook usw. Klassische Kommunikation steht bei AKOM360 ebenfalls auf dem Schirm, genauso wie Beratung oder Online, wie man unserer Webseite entnehmen kann.

Schnellboot statt Dickschiff: Was Grey-Kommunikator Johannes Lenz jetzt bei AKOM360 macht

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht