Online-Magazin | | von Annette Mattgey

Mehr Inhalte: Xing eifert Linkedin nach

Mit einem Themenportal namens "Xing Spielraum" will das Karriere-Netzwerk Xing seine Nutzer länger auf der Seite halten und ihnen mehr Service rund um Job und Karriere bieten. Heute geht das neue Magazin online. Unter dem Motto "Besser leben. Anders arbeiten" versorgt "Xing Spielraum" den Leser laufend mit einem Mix aus exklusivem und kuratiertem Content: Neben Fachexperten-Interviews finden sich auf dem Portal aktuelle Studien, interessante Zahlen und Fakten sowie eine Reihe nützlicher Tipps und Best Practices rund um das Thema "New Work".

Generell rüsten die Business-Netzwerke auf, damit sie den Mitgliedern möglichst umfassende Services rund um ihre Karriereplanung bieten können. Linkedin stellt dazu etwa die App Linkedin Pulse bereit, die für einen kontinuierlichen Nachrichtenstrom sorgt. Außerdem hat Linkedin umfassende Blogging-Features eingeführt.

"Xing Spielraum" ist die digitale Weiterentwicklung des im November 2013 unter gleichem Namen gestarteten Printmagazins. In jedem Monat wird ein neuer thematischer Schwerpunkt präsentiert. Den Anfang macht das Leitthema New Work, gefolgt von Stories zur Generation Y, zu gutem Führungsstil oder zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Themen sollen auch zur Diskussion anregen: Die Plattform ist eng mit der Xing-Community verbunden. Leser finden in der XING-Gruppe „Arbeit.Zeit.Leben.“ nicht nur inhaltliche Impulse, sondern auch die Möglichkeit zur vertiefenden Diskussion mit anderen Mitgliedern.

Zum Auftakt erklärt Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom und Mitglied des "New Work-Ideenlabors", im exklusiven Interview mit "Xing Spielraum", warum Deutschland sich dem New-Work-Konzept öffnen muss: "Viele Menschen haben bei ihrer Arbeit nicht mehr das Gefühl, dass Unternehmen etwas Nützliches machen." Er plädiert dafür, auch einmal etwas Neues zu wagen: "Ich hätte zum Beispiel bei der Telekom, wenn ich noch da wäre, jetzt dafür gesorgt, dass in stark projektlastigen Bereichen demokratische Wahlen von Projektmanagern abgehalten worden wären. Lasst uns doch einmal experimentieren, wie das geht." Das vollständige Interview mit Sattelberger gibt es zum Start von "Xing Spielraum" unter https://spielraum.xing.com zu lesen. Die Seite geht im Verlauf des 30. April 2014 live. Die Inhalte sind frei zugänglich und kostenlos abrufbar.

Die Redaktionsleitung für "Xing Spielraum" hat Ralf Klassen inne. Klassens frühere Stationen waren unter anderem stern.de, Hörzu und Spiegel. Danach hat er sich mit OneTV – Gesellschaft für digitale Dienstleistungen selbständig gemacht. Das Projekt wurde mit Unterstützung der Burda Creative Group aufbauend auf dem im November 2013 erschienenen Magazin „spielraum“ umgesetzt.

Mehr Inhalte: Xing eifert Linkedin nach

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(2) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht