Linkedins Dach-Chefin Barbara Wittmann weiß, was Sie verdienen
Linkedins Dach-Chefin Barbara Wittmann weiß, was Sie verdienen © Foto:Linkedin

Gehaltsvergleich | | von Leif Pellikan

Linkedin zeigt Ihnen jetzt, was der Kollege verdient

LinkedIn zeigt Ihnen jetzt, was die Kollegen in vergleichbaren Position verdienen. Hierfür hat das Karriereportal nun auch in Deutschland einen Gehaltsvergleich ins Web gestellt, der Zahlen bezüglich Branche, Region, Position und Ausbildung liefert. Die Daten basieren auf den freiwilligen und anonymisierten Angaben der LinkedIn-Mitglieder. Zudem wird mit jeder Abfrage das jeweilige Mitglied gebeten, sein Gehalt zu verraten.

"Das Gehalt spielt nicht die entscheidende Rolle, wenn es um die Zufriedenheit im Job geht. Aber es ist ein wichtiger Faktor, der zu dieser Zufriedenheit beiträgt", sagt Barbara Wittmann, Direktorin bei LinkedIn und verantwortlich für Deutschland, Österreich und die Schweiz.  

Es lassen sich auch Jobs vergleichen oder die lukrativsten Arbeitsstellen innerhalb einer Branche ermitteln. In der IT verdienen beispielsweise SAP-Berater oder Datenanalysten jährlich gut 13.000 Euro mehr als Webentwickler. Aber das ist nur ein Beispiel, nach denen sich die Daten arrangieren lassen. LinkedIn zeigt auch den Gehaltsdurchschnitt nicht nur für Positionen, sondern auch nach Standorten, Branchen, Unternehmensgrößen und rechnet Erfahrung und Ausbildung mit ein. 

Ein Creative Director in der Medien- und Kommunikationsbranche verdient demnach im Schnitt 77.400 Euro im Jahr. Die Bandbreite im deutschen Markt reicht im Moment von 60.900 Euro bis 108.000 Euro. Allerdings basiert der Wert im Moment nur auf den Angaben von 24 Mitgliedern. Über alle Branchen hinweg liegt der Mittelwert bei 72.600, in diesem Fall haben bereits 74 Mitglieder Daten beigesteuert.  

Beim Posten des CEOs ist die Gehaltsspanne dagegen ungleich größer. Er verdienst zwischen 70.000 und 345.000 Euro, inklusive aller zusätzlichen Vergütungen wie Boni und Aktienoptionen. Hier haben inzwischen 117 Mitglieder Angaben gemacht.

Auch der Vergleich der Standorte macht sich bemerkbar. Software-Ingenieure verdienen in Frankfurt und Hamburg in etwa das Gleiche, in Berlin werden vergleichbare Stellen jedoch mit 3.000 Euro im Jahr mehr dotiert. Für Projektmanager ist dafür Frankfurt mit durchschnittlich 4.000 Euro zusätzlich das beste Pflaster.

  

Linkedin zeigt Ihnen jetzt, was der Kollege verdient

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!