Was Instagram mit der Anzeige der Video-Abrufe erreichen will
© Foto:Instagram

Instagram | | von Annette Mattgey

Was Instagram mit der Anzeige der Video-Abrufe erreichen will

Instagram will als Plattform für Video-Inhalte attraktiver werden und wird künftig anzeigen, wie oft die Clips angesehen wurden. Damit folge man dem Wunsch der Nutzer, die sehen wollen, wie populär ihre Videos sind, erklärte der zu Facebook gehörende Foto-Dienst in einem Blogeintrag. Durch Tippen auf die Views werden darüber hinaus die Likes angezeigt.

Facebook und Instagram konkurrieren unter anderem mit Googles Youtube, der weltgrößten Video-Plattform. Im vergangenen halben Jahr sei die Zeit, die Nutzer mit dem Anschauen von Videos auf Instagram verbringen, um mehr als 40 Prozent gestiegen, hieß es ohne nähere Details. Derzeit umfasst die weltweite Community mehr als 400 Millionen Instagrammer, darunter so erfolgreiche Figuren wie Zach King, der täglich mehr als 5 Millionen Views erhält. 

Mit Hyperlapse können Instagrammer bereits seit August 2014 Zeitraffer-Videos erstellen. Mit der im Oktober 2015 vorgestellten App Boomerang entstehen aus einzelnen Bildern Mini-Videos.

Analysten sehen dahinter vor allem das Bestreben, mehr Marken und Content-Anbieter anzulocken. "Im Gegensatz zu den Ad Impressions, für die detaillierte Ergebnisse aus der Kampagnenmessung zur Verfügung stehen, gibt es für Markenvideos und Product Placements keine klare, unabhängige und nachprüfbare Währung, um den Erfolg und die Reichweite zu erfassen", sagt Richard Broughton, Forschungschef bei Ampere Analysis, gegenüber CNBC. "Wenn Instagram jetzt die Abrufzahlen veröffentlicht, sind Marken nicht länger von den Statistiken abhängig, die die Video-Produzenten ihnen mitteilen, und können unabhängig ihre Leistungen vergleichen."

am/mit dpa

Was Instagram mit der Anzeige der Video-Abrufe erreichen will

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht