Warum der Zahl an Likes nicht zu trauen ist
© Foto:Facebook

Facebook | | von Annette Mattgey

Warum der Zahl an Likes nicht zu trauen ist

Vertrauen in die Marke ist nicht mit der Zahl der Likes korreliert. Was Social Media-Experten von je her raten, hat nun noch eine Studie von About.com bestätigt. Im Gegenteil - die Zahl der Likes ist den User weniger wichtig als die Aktivitäten auf der Seite, besonders wenn diese von Freunden stammen. Etwa die Hälfte der Befragten findet es vertrauenerweckend, wenn eine Marke viele positive Kommentare erhalten hat, aber auch die negativen nicht verschweigt. Diese Zahl ist also weitaus größer als die 26 Prozent, die die Anzahl der Likes als Indikator sehen. Die Einwände der Tester sind nachvollziehbar: Bei den Likes könne man nicht sicher sein, wie alt sie schon sind. Oder ob die hohe Zahl möglicherweise aus einer einmaligen Gewinnspiel-Aktion resultiere. Und wer lösche schon sein Like, wenn ihm etwas nicht mehr gefalle?

Für die Nutzer spielen andere Aspekte eine wichtigere Rolle: Für 41 Prozent ist es ein gutes Zeichen, wenn sie Kommentare ihrer sozialen Freunde sehen. 36 Prozent schenken Bildern Glauben, auf denen andere Kunden mit dem Produkt abgebildet sind. Nicht zuletzt spielt der Content eine Rolle:wie aktuell er ist und wie er gelikt wurde ist für mehr als jeden Fünften wichtig. Vertrauen ist die Basis einer möglichen Kundenbeziehung: 84 Prozent geben an, dass Vertrauen die Voraussetzung dafür ist, sich näher für eine Marke oder Nachrichtenquelle zu interessieren, heißt es in "The Trust Factor"-Report. Die gesamt Studie findet sich hier zum Download.

Warum der Zahl an Likes nicht zu trauen ist

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht