Sonntags surfen mehr Nutzer auf Markenprofilen
© Foto:Socialbakers

Facebook | | von Annette Mattgey

Sonntags surfen mehr Nutzer auf Markenprofilen

Die Facebook-Nutzung der verschiedenen Markenprofile unterliegt einem Wochenrhythmus. Am Sonntag haben Telekommunikationsdienstleister und Konsumgüterhersteller gute Chance, dass ihre Markenprofile bei Facebook und Twitter angeschaut werden. Dabei erreichen Angebote aus dem Bereich Telekommunikation Interaktionsraten von 0,11 Prozent und liegen damit fast doppelt so hoch wie beispielsweise an Dienstagen oder Donnerstagen (0,06 Prozent). Offensichtlich sind die Fans dieser Marken Frühaufsteher: Denn Unternehmen wie Vodafone erreichen bereits ab 7 Uhr morgens Interaktionsspitzen. Zusammengetragen hat die Daten Social Bakers, ein Unternehmen, das Social Media Monitoring anbietet.

Dienstage und Mittwoche sind dagegen die Auto-Fans besonders gern in Social Media unterwegs. An diesen Tagen sorgen Automobilhersteller für durchschnittliche Interaktionsraten von 0,11 Prozent beziehungsweise 0,10 Prozent. Am beliebtesten sind dabei Bilder, Updates für Fotoalben oder Videos. „Um sich erfolgreich mit ihren Fans auszutauschen, müssen Marken ihre Social Media-Updates auf die Internetgewohnheiten ihrer Zielgruppen abstimmen,“ erklärt Jan Rezab, CEO von Socialbakers. „Natürlich muss die ganze Woche über ein kontinuierliches Engagement an den Tag gelegt werden. Doch Unternehmen sollten in Erwägung ziehen, ihre wertvollsten Inhalte auf die Zeiträume abzustimmen, in denen ihre Fans die größte Interaktionsbereitschaft zeigen. Nur so kommen sie online ideal ins Gespräch.“
 

Sonntags surfen mehr Nutzer auf Markenprofilen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht