Social-Media-Quote: Deutschland ist im internationalen Vergleich eine Niete
© Foto:

Studie | | von Linda Ross

Social-Media-Quote: Deutschland ist im internationalen Vergleich eine Niete

Social Media und kein Ende: 1,4 Milliarden Menschen sind Ende 2012 in sozialen Netzwerken unterwegs 29,2 Millionen davon in Deutschland, so eine aktuelle Studie des US-Forschungsdienstes eMarketer. Danach sind die deutschen Nutzer nach absoluten Zahlen Spitzenreiter in Westeuropa, noch vor Großbritannien (25,9 Millionen). Das klingt auf den ersten Blick beeindruckend. Aber wenn man den Anteil an der Gesamtbevölkerung berücksichtigt, hat Deutschland beim sozialen Netzwerken noch starken Nachholbedarf:

Die Bundesrepublik kommt auf eine Social-Media-Quote von 36 Prozent. Das liegt etwa auf dem Niveau von Spanien, wo 17,5 Millionen Social-Media-Nutzer auf etwa 47 Millionen Einwohner kommen. Wirklicher Social-Media-Europameister ist Großbritannien: Knapp 26 Millionen Netzwerker bei einer Gesamtbevölkerung von ungefähr 61 Millionen ergibt eine Social-Media-Quote von 42 Prozent. Auch gegenüber Ländern wie Kanada (49 Prozent), Südkorea (rund 46 Prozent) und Australien (44 Prozent) sieht Deutschland noch ziemlich alt aus. Die USA kommen laut eMarketer sogar auf knapp 50 Prozent Social-Media-Dichte. Die absolut größte Social-Media-Gemeinde lebt übrigens in China: Hier netzwerken 307,5 Millionen Menschen.

Bis 2014 sollen sich in Westeuropa noch weitere 25 Millionen Menschen bei sozialen Netzwerken anmelden, davon fünf Millionen in Deutschland. Weltweit soll es dann 1,85 Milliarden Social-Media-Nutzer geben. Für Facebook prognostiziert eMarketer bis Ende 2013 eine Milliarde Mitglieder.

Social-Media-Quote: Deutschland ist im internationalen Vergleich eine Niete

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(4) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht