Social Media Monitoring | | von Annette Mattgey

Social Media-Analyse: Überzeugt das kostenlose Tool von Talkwalker?

Mit einem kostenlosen Schnupperangebot will der Datenanalyse-Spezialist Talkwalker die Marketer überzeugen. Den ersten Praxistest hat das Tool bereits bestanden. LEAD digital-Blogger Mike Schnoor durfte es vorab begutachten. Die Talkwalker Social Media-Suchmaschine erlaubt es seinen Nutzern, Resultate und Analysen aus den letzten sieben Tagen über Marken, Unternehmen oder Mitbewerber zusammenzustellen. Dabei fließen Inhalte über Marken, Produkte und Themen aus Foren, Blogs, Nachrichtenseiten, Twitter, Facebook und anderen wichtigen sozialen Netzwerken ein. Außerdem liefert die kostenlose Talkwalker Suchmaschine neben Suchergebnissen auch eine Reihe analytischer Erkenntnisse, wie zum Beispiel die Erkennung neuer diskutierter Themen, Identifikation von Influencern, Visualisierung der Performance-Metriken von Social Media Inhalten, Wirksamkeit von Social Media Kampagnen und Vergleichs-Metriken mit Wettbewerbern.

Christophe Folschette, Talkwalker-Gründer, erklärt, warum Talkwalker sein Portfolio um ein kostenloses Tool ergänzt hat: "Für einige ist es  entmutigend , sofort mit einem Enterprise-Level-Tool einzusteigen. Daher haben wir beschlossen, eine einfache, aber leistungsstarke Social Media-Suchmaschine zu entwickeln, die den Nutzern einen Einblick in die Key-Insights geben kann, die ein vollwertiges Social Media Monitoring und Analytics Tool wirklich anbieten kann." Im Unternehmensblog gibt es weitere Informationen und den Link zur kostenlosen Registrierung.

Mit seinem neuen Schnupperangebot reiht sich Talkwalker in die Liste der Social Media-Analysten ein, die schnelle Lösungen für den Einstieg bieten und sich besonders für erste Social Media-Schritte eignen. Einen Überblick, wer was leistet, gibt LEAD digital-Bloggerin Anna-Maria Zahn in ihrem Post "Wie sie den Durchblick im Monitoring-Wirrwarr behalten". Auch wer sich auf eigene Faust durch die Welt der Social Media-Analyse kämpft, sollte über die Grundlagen Bescheid wissen und die richtigen Fragen kennen. Welche das sind, weiß Claudia Gunkel ("Von Anfang an die richtigen Fragen stellen").

Deutsche Bahn, Lufthansa und ein paar weitere Airlines waren die Testkandidaten für Mike Schnoor, der sich den Social Buzz rund um die Marken näher angeschaut hat und in seinem Blog darüber berichtet. Über das Pfingstwochenende spielten sowohl die Reisewelle als auch die Unwetter eine bedeutende Rolle. Die Analyse offenbarte nicht nur Kommunikations-Peaks, sondern auch die jeweilige Tonalität. Die wetterbedingen Ausfälle färbten naturgemäß aufs Gemüt und die Äußerungen der Nutzer ab. Schnoors Resümée: Für die Kurzanalyse eines Kunden oder eines Wettbewerbers gebe die Talkwalker Social Media Search einen guten Überblick. Wer mit Booleschen Operatoren arbeitet, erhält weitaus detailliertere Ergebnisse - allerdings für maximal fünf Suchanfragen und lediglich für sieben Tage im Rückblick. "Wer mehr als die reine Suche benötigt, also langfristig seine Strategie auf Reporting und Kuration auslegt, kommt an den Möglichkeiten eines kostenpflichtigen Tools kaum vorbei", so Schnoor. Und genau das bezwecke Talkwalker schlussendlich mit seinem "Schachzug". Gleichzeitig empfiehlt Schnoor, sich neben Talkwalker auch die Mitbewerber wie etwa Brandwatch, Echobot, uberMetrics und Digimind anzuschauen. Nicht zuletzt bestimmen die Anforderungen des Unternehmens und die Vorlieben des Benutzers, mit welcher Oberfläche man am besten zurechtkommt.

Social Media-Analyse: Überzeugt das kostenlose Tool von Talkwalker?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht