Knapp 60 Prozent der Deutschen stehen Targeted Ads positiv gegenüber
© Foto:Ipsos

Ipsos | | von Annette Mattgey

Knapp 60 Prozent der Deutschen stehen Targeted Ads positiv gegenüber

Maßgeschneiderte Anzeigen sind für viele Internet-Nutzer attraktiver als Standardbelegungen. Das zeigt eine neue Studie von Ipsos OTX und Ipsos Global@dvisor. Unter denjenigen, die sich in Sozialen Netzwerken bewegen, wünschen sich 56 Prozent, dass die Werbung, die sie im sozialen Netz bekommen, auf sie persönlich zugeschntten ist. 44 Prozent ziehen allgemeine Werbung vor. Insgesamt hat die Studie 24 Länder unter die Lupe genommen. In den USA ist der Zuspruch zu Targeted Ads mit 58 Prozent überdurchschnittlich hoch. Auch in Deutschland sprechen sich 59 Prozent für zielgerichtete Werbung aus. Bei deutschen Frauen ist die Akzeptanz etwas höher, ebenso bei Besserverdienern. Besonders skeptisch stehen dem Targeting die Social Media-User in Schweden, Indonesien, Polen und Saudi-Arabien gegenüber. 

Selbstständige und Entscheidungsträger bevorzugen in hohem Maße zielgenaue Online-Werbung. Damit eröffnen sich neue Chancen für Werbungtreibende, aber auch für Facebook selbst. Immerhin will das Unternehmen den Werbeanteil an den Einnahmen weiter ausbauen. Die komplette Übersicht steht hier zum Download bereit.

Knapp 60 Prozent der Deutschen stehen Targeted Ads positiv gegenüber

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht