K.O. für die Klitschkos: Im Social Web sind andere Sportler besser
© Foto:Pressefoto

Sport-Fans | | von Annette Mattgey

K.O. für die Klitschkos: Im Social Web sind andere Sportler besser

In der vergangenen Woche machte die Nachricht die Runde, dass die Klitschko-Brüder ihren 500.000en Facebook-Follower begrüßen. Was sich wie eine Erfolgsmeldung liest, ist im internationalen Sport-Business aber nur Mittelmaß. Für LEAD digital untersuchte Meltwater Buzz, ein Beobachtungsdienst für soziale Medien, einige weitere Sportgrößen und ihr Engagement im Social Media-Bereich. Der Dienstleister ermittelte die Zahl der Fans und Follower, die Anzahl der Tweets und Blogbeiträge und die durchschnittlichen Erwähnungen pro Tag in den vergangenen zwei Monaten. In diesem sportlichen Wettstreit schwankt die Performance recht stark: Steht ein Weltmeisterkampf an oder ein wichtiges Pokalspiel, bewegt das die eingefleischten Fans und treibt sie ins Social Web.

Vitali und Wladimir Klitschko haben inzwischen den 500.000 Klitschko-Fan auf ihrer Facebook-Seite hinzugewonnen. Und auch sonst stehen die Gebrüder in den Sozialen Medien sehr gut da. Bei WM-Fights, wie zuletzt gegen Chisora am 18. Februar, laufen die Klitschko-Erwähnungen bei Twitter & Co. zur Höchstform auf: über 16.000 Twitter-Meldungen und beinahe genauso viele Blogbeiträge hat das Social Media Monitoring von Meltwater Buzz zum Suchbegriff „Klitschko“ beim letzten WM-Fight registriert. In den vergangenen zwei Monaten kommen Vitali und Wladimir so auf insgesamt über 37.000 Tweets und über 40.000 Erwähnungen auf Blogs – die durchschnittliche Anzahl der Klitschko-Erwähnungen pro Tag liegt im genannten Zeitraum demnach bei über 8.800.

Übertroffen werden die beiden Boxer jedoch von einem unterfränkischen Sportler, der seine Karriere in den USA fortsetzte: Dirk Nowitzki zählt mit 1,6 Mio Fans auf Facebook mehr als dreimal so viele Fans wie die Klitschkos. Der US-Basketballer konnte in Sachen Social Media Buzz in den vergangenen zwei Monaten allerdings nicht mit den boxenden Brüdern mithalten und kommt auf über 12.000 Tweets und knapp 18.000 Blogbeiträge – die durchschnittliche Anzahl der Nowitzki-Erwähnungen pro Tag liegt in diesem Zeitraum bei knapp 3.400. Spätestens, wenn er sein Team wieder in die Play-Offs führt, sollten hier die Kennzahlen kräftig nach oben gehen.

Im Social Web haben vor allem Fußballer die Chance, sich kontninuierlich eine breite Basis zu erarbeiten: So kommt der Kölner-Ausnahmefußballer Lukas Podolski bei Facebook auf 822.000 Fans und liegt auch mit fast 45.000 Tweets aus den letzten zwei Monaten vor den Klitschko-Brüdern. Zusätzlich verzeichnet er über 32.000 Blogbeiträge und kommt so auf eine durchschnittliche Nennungen in den Sozialen Medien pro Tag von über 8.700.

Geschlagen geben müssen sich die deutschen Sportler jedoch den internationalen Stars im Sportbusiness. Zum Vergleich: Tiger Woods kommt auf 2.4 Millionen Fans und Lionel Messi hat eine Facebook-Fan Gemeinde von knapp 34 Millionen.

K.O. für die Klitschkos: Im Social Web sind andere Sportler besser

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht