Jung von Matt setzt sich auch bei Facebook an die Spitze
© Foto:Unternehmensfoto

Ranking | | von Annette Mattgey

Jung von Matt setzt sich auch bei Facebook an die Spitze

Im Kreativranking von W&V ist Jung von Matt mit großem Abstand auf Platz eins. Aber auch im Social Web verfügt die Marke über treue Fans und eifrige Kommentatoren. AllFacebook Stats hat sich die Top 10 des W&V Kreativrankings näher angeschaut und drei Monate lang analysiert. Geschäftsführer Alexander Peiniger (Foto) kommentiert das Ergebnis exklusiv für LEAD digital.

Gut ein Drittel aller deutschen Unternehmen ist bereits mit eigenen Seiten auf Facebook aktiv, bei den Topmarken ist der Anteil noch größer. Das hat auch Einfluss auf die Arbeit der großen Kreativagenturen. Mit Hilfe unseres Facebook Analyse Tools AllFacebook Stats haben wir uns daher mal einen Blick auf die Facebook-Auftritte der zehn Sieger des W&V Kreativrankings 2011 erlaubt, um zu sehen, wie gut sich die Agenturen im größten sozialen Netzwerk verkaufen. Neben der Fanzahl haben wir uns dabei die aus unserer Sicht wichtigen Punkte der Interaktionsrate und des Fanwachstums angeschaut.

Das gleich vorab: Alle untersuchten Agentur-Netzwerke tun sich noch schwer und haben mit den gleichen formellen und inhaltlichen Problemen zu tun wie ihre Kunden. Bei Jung von Matt landen zum Beispiel die meisten Fans auf einer nicht offiziellen Seite. Kaum eine Agentur stellt die schreibenden Redakteure vor oder vergibt Namenskürzel und die Facebook-Chronik wird nur sehr selten und dann rudimentär eingesetzt. Eine der zehn kreativsten Agenturen Deutschlands verzichtet sogar ganz auf eine eigene Präsenz.

Jung von Matt: Spitzenplatz trotz inoffizieller Konkurrenz
 
Jung von Matt geht es wie vielen bekannten Marken: Anlaufpunkt Nummer 1 auf Facebook ist eine inoffizielle Facebook-Seite. Diese bringt es auf über 6.000 Fans. So viele wie keines der untersuchten offiziellen Agentur-Profile. Vielleicht nützt da ja die Erfahrung, die Raphael Brinkert, Geschäftsführer bei JvM/Fleet, einst mit der Gründung einer inoffizielle Fanpage für den Traditionsclub Schalke 04 gemacht hat, die dann vom Bundesligisten übernommen wurde? Oder bleibt Jung von Matt bei seiner dezentralen Strategie? Bisher betreiben die Sektionen JvM/Neckar, JvM/Spree und JvM/365 eigene Fanseiten mit weitaus weniger Fans. Trotzdem macht der klare Gewinner des Kreativrankings 2011 auch auf Facebook eine ordentliche Figur. Jung von Matt/Neckar kann von den Auftritten der zehn Sieger des Kreativrankings die meisten Fans auf sich vereinen. Über 3.800 Leute interessieren sich für die Statusmeldungen der süddeutschen Kreativschmiede. Für diese Größe erreichen die Stuttgarter eine gute Interaktionsrate von 1,2 Prozent und sichern sich somit im Facebook-Vergleich einen Platz in der Spitzengruppe.

Dort findet sich auch Kempertrautmann mit 2.600 Fans und einer sehr guten Interaktionsrate von 1,9 Prozent und Scholz & Friends, die als eine der wenigen Agenturen ausgiebig mit den Möglichkeiten der Facebook Chronik spielt und damit über 3.200 Fans begeistern kann. Überzeugen können auch Grabarz und Partner, die jüngst neben der eigenen Seite (ca. 2.400 Fans) durch einen Überstunden-Liveticker zur Fußball EM überzeugten. Mit einem Fanwachstum von überragenden 54 Prozent  rutscht Serviceplan (1645 Fans) noch gerade so in die Spitzengruppe. Beeindruckend: Die Münchener haben in allen untersuchten KPIs bessere Werte als die eigene Digitalsparte plan.net.

Weniger beliebt scheint Facebook bei den deutschen Vertretungen von BBDO (600) und Ogilvy (ca. 900 Fans für Berlin und 500 für Düsseldorf) zu sein. Gänzlich auf eine Facebookseite verzichtet Heimat.

Strategisch steht das Recruiting bei allen Agenturen eindeutig im Mittelpunkt der Ziele. Nahezu alle Agenturen haben dafür Facebook-Anwendungen entwickelt und Fotos von Teambuilding-Maßnahmen sind ebenfalls bei allen Agenturen sehr beliebt. Ansonsten werden vor allem eigene Arbeiten und Awards gefeiert. Zuletzt waren also besonders Postings aus Cannes sehr beliebt. Unter anderem freut sich JvM/Spree über Bronze für „A live play on Facebook“. Viele Fans haben sie damit aber nicht gewonnen. Vielleicht weil auch Fans dieser Kampagne nur die inoffizielle Seite gefunden und geliked haben?  Zumindest gehört die inoffielle Seite zu den Auftritten mit dem größten Wachstum in den vergangenen 30 Tagen. Alle Ergebnisse im Überblick zeigt die Tabelle.

Alexander Peiniger ist Geschäftsführer von AllFacebook Stats. Der Diplom-Mathematiker, der auch schon für McKinsey tätig war, gründete vor eineinhalb Jahren AllFacebook Stats.

25072012_TABELLE

 

Jung von Matt setzt sich auch bei Facebook an die Spitze

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(16) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht