Französisches Gaming-Unternehmen macht Büro in Berlin auf
© Foto:

Kobojo | | von Annette Mattgey

Französisches Gaming-Unternehmen macht Büro in Berlin auf

Auf Facebook boomen Spiele - und Deutschland ist ganz vorne mit dabei im Spielerausch. Kein Wunder, dass das französishe Unternehmen Kobojo diesen Markt knacken will. Nachdem Kobojo erst kürzlich eine Dependance in Madrid eröffnet hat, ist nun Berlin dran.Das Start-up, 2008 gegründet, zählt zu den europaweit führenden Anbietern von Social Games wie Elementz, Pyramidville oder Buzzword. „Nach seinem Eintritt in den französischen und spanischsprachigen Markt möchte Kobojo nun seine lokalisierten Games und Features auch auf den deutschsprachigen Raum, in Polen, in den Niederlanden und Skandinavien ausweiten. Das neue lokale Team beherrscht nicht nur die Sprachen dieser Länder, sondern ist auch mit den weiteren kulturspezifischen Besonderheiten vertraut”, erklärt Vincent Vergonjeanne, Vizepräsident des Bereichs Strategie und Produkte von Kobojo. Für den deutschen Markt hat sich Kobojo Lars Smidt als Geschäftsführer geholt. „Kobojo Deutschland verfolgt in erster Linie das Ziel, seine Games im Laufe der nächsten Monate für die oben genannten Länder zu lokalisieren. Wir möchten eine große Nähe zu den Spielern in diesen Ländern schaffen, insbesondere auf dem starken deutschen Games-Markt.” so Lars Smidt, Country Manager von Kobojo Deutschland. Der studierte BWLer bringt reichlich Online-Erfahrung ein, unter anderem von Otto, Bigpoint, Parship und Friendscout24.

Französisches Gaming-Unternehmen macht Büro in Berlin auf

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(1) Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht