Facebook-Müdigkeit greift um sich
© Foto:

GlobalWebIndex | | von Annette Mattgey

Facebook-Müdigkeit greift um sich

Social Media wächst, aber die Facebook-Nutzung hat eine gewisse Sättigung erreicht. Das zumindest behauptet der GlobalWebIndex, der seit 2009 das Verhalten der Internetnutzer in 27 Märkten misst. Betroffen sind vor allem die USA, aber auch Großbritannien und Deutschland. Positiv dagegen die Wachstumsraten in sich entwickelnden Ländern wie Indien, Brasilien und Indonesien. Mittlerweile umfasst der GlobaWebIndex sechs Erhebungswellen. In der jüngsten zeigt sich, dass die Facebook-Nutzer weniger häufig digitale Geschenke versenden, einer Gruppe beitreten, nach Kontakten suchen oder Nachrichten verschicken. Tom Smith, Managing Director des GlobalWebIndex, diagnostiziert eine zunehmende "Fragmentierung zwischen wachsenden Märkten in Staaten wie Brasilien, China und Indien, die traditionelle Märkte wie USA, Großbritannien und Deutschland abhängen." Smith empfiehlt daher Unternehmen "ortsgebundene Strategien", um unterschiedliche Verhaltensweisen, Einstellungen zu Marken und die Bedeutung des Internets zu berücksichtigen. Die übrigen Daten der aktuellen Erhebungen finden sich hier im Download.

Facebook-Müdigkeit greift um sich

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht