Interview | | von Annette Mattgey

Facebook-Chef F. Scott Woods: "Wir haben kein Geheimrezept"

Vom vorweihnachtlichen Werbekuchen will auch Facebook seinen Anteil abbekommen. Facebook ist die ideale Plattform, um sich mit Freunden und Familie über die Vorbereitungen zum Fest auszutauschen, meint Facebooks Deutschland-Chef F. Scott Woods. Da dürften Werbungtreibende nicht fehlen.

Ändert sich das Verhalten der Facebook-Nutzer in der Vorweihnachtszeit?

Ganz klar. In der Vorweihnachtszeit tauschen sich Menschen vor allem über Festtagspläne und Geschenke aus – gerade für die Organisation rund um so ein so wichtiges Fest wie Weihnachten ist Facebook ideal. Die Kommunikation mit Freunden und der Familie ist unkompliziert zu jeder Zeit von jedem Ort aus möglich. Die Vorweihnachtszeit beginnt aber nicht erst im Dezember. Knapp ein Drittel kauft Weihnachtsgeschenke bereits im Oktober und November.

Interessant ist übrigens, dass von den monatlich mehr als 18 Millionen mobilen Facebook-Nutzern, Mütter diejenigen sind, die sich am häufigsten über Geschenke austauschen. Nämlich zwei bis drei Mal mehr als alle anderen. Trotz allem gesellschaftlichen Wandel zeigt uns das wohl, die Geschenkeplanung ist noch fest in weiblicher Hand.

Welche Schlüsse sollten Unternehmen daraus ziehen für ihre Fanpages?

Die Konsequenz für Marketer ist, dass Facebook als Kanal gerade auch im Hinblick auf Weihnachten im Media-Mix eine wichtige Rolle spielt. Denn nirgendwo sonst haben Unternehmen die Möglichkeit, ein Teil dieses emotionalen Austauschs rund um das Weihnachtsfest zu sein.

Mehr als in der Vergangenheit ist es in diesem Jahr für Werbungtreibende sicherlich wichtig, Ideen zu entwickeln, die auch mobil gut funktionieren. Nutzer besuchen Facebook durchschnittlich 14-mal am Tag über ihr Smartphone. Wir haben uns binnen kurzer Zeit zu einer Mobile-First Company entwickelt. Unternehmen reagieren zwar darauf, aber das Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft.

Egal, ob klein oder groß: Unternehmen und Marken, die es schaffen mit kreativen und inspirierenden Beiträgen ihre Zielgruppe zu begeistern, sind erfolgreich. Der Heyne Verlag zum Beispiel hatte bereits im vergangenen Jahr eine Adventskalender-Aktion gestartet, für die prominente Autoren kreative Beiträge geliefert haben. Die Aktion kam so gut an, dass der Verlag das in diesem Jahr wiederholen und auch bewerben wird. Daran sieht man,  dass sich auch ohne Riesen-Marketing-Budgets Kampagnen auf Facebook realisieren lassen, um von unserer Reichweite mit monatlich über 25 Millionen Nutzern in Deutschland zu profitieren.
 
Sind die User die ganzen Adventskalender und Vorweihnachtsaktionen nicht überdrüssig?

Wie überall gilt auch auf Facebook: Idee und Umsetzung einer Kampagne ist entscheidend. Je relevanter Beiträge und Kampagnen für die Zielgruppe sind, desto erfolgreicher sind sie auch. Das zeigt sich dann zum Beispiel an einer Steigerung der Conversion Rate oder einem positiven Einfluss auf den ROI.

Es spricht absolut nichts gegen gut umgesetzte Vorweihnachtskampagnen. Ganz im Gegenteil. Die Menschen lassen sich gern inspirieren, um das besondere Geschenke für ihre Liebsten zu finden. Nicht jeden interessiert aber das Gleiche. Deshalb ist ein zielgenaues Targeting so wichtig. Facebook bietet hier individuelle Optionen, damit Unternehmen genau die Menschen erreichen, die für ihre Marke von Bedeutung sind – zu jeder Zeit, an jedem Ort.

Wie sollten Unternehmen Ihre Facebook Ads gestalten, damit sie gut ankommen?

Menschen sind visuell geprägt und das zeigt sich auch auf Facebook. Besonders Werbeformate mit großflächigen Bildern führen zu höherem Engagement sowie Interaktion bei den Nutzern und somit letztlich auch zu einer Steigerung der Conversion. Wir haben kein Geheimrezept, wie die perfekte Anzeige aussehen sollte. Hier sind die Kreativen aus Unternehmen und Agenturen gefragt. Wir sehen aber, dass Anzeigen die eine starke Geschichte erzählen und gleichzeitig die individuelle Tonalität einer Marke treffen, meist erfolgreicher sind.*

Startet die vereinfachte Anzeigenbuchung (hier Näheres dazu) noch vor Weihnachten? Was erhoffen Sie sich von dem Verfahren?

Neue Funktionen werden bei uns in der Regel nach und nach ausgerollt – wir haben damit begonnen, das sogenannte zielorientierte Anzeigenschalten zur Verfügung zu stellen. Unternehmen können jetzt zuallererst die Zielsetzung ihrer Anzeige auf Facebook definieren und wir schlagen das dafür passende Anzeigenformat vor. Nicht nur die Werbungtreibenden profitieren davon. Uns sind besonders auch die Nutzer wichtig, die die auf sie passende Werbung angezeigt bekommen wollen. Das wird mit dieser neuen Möglichkeit der Anzeigenschaltung unterstützt.

Damit haben wir auf Feedback von Werbungtreibenden reagiert, die sich gewünscht haben, dass der Weg der Anzeigenschaltung optimiert wird. Wir arbeiten kontinuierlich daran, uns weiter zu entwickeln und zu optimieren – im Sinne der Unternehmen, aber auch im Sinne der Nutzer. Feedback von beiden Seiten ist uns daher sehr willkommen.

*Wie auch kleine und mittlere Unternehmen das Potenzial von Facebook in der Vorweihnachtszeit für sich nutzen können, erklären Facebook Marketing-Experten bei einem weihnachtlichen Live-Webinar am 23. Oktober um 16.30 Uhr. Die Anmeldung ist kostenlos: https://goto.webcasts.com/starthere.jsp?ei=1023431.

Facebook-Chef F. Scott Woods: "Wir haben kein Geheimrezept"

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht