Dreamforce-Konferenz: Soziale Datenanalyse für effizienteres Marketing
© Foto:Presse

Monitoring | | von Irmela Schwab

Dreamforce-Konferenz: Soziale Datenanalyse für effizienteres Marketing

Social Media ist mittlerweile in den meisten Unternehmen angekommen. Doch die Flut der täglichen Konversationen zu bewältigen, ist selbst für größere Unternehmen nicht zu schaffen. Ein Problem, für das Salesforce auf einer viertägigen Konferenz in San Francisco Lösungen vorstellt. Eine davon ist die Marketing Cloud - ein neues Tool, das von dem Enterprise Cloud Computing-Unternehmen als „die umfangreichste Lösung für das Marketing im Zeitalter sozialer Netzwerke“ gepriesen wird.

Über die Analyse von rund 400 Millionen sozialen Netzwerken, Communities, Foren und Blogs könne das Tool Inhalte auswerten und Engagement messen. Auch eine konkrete Aussage zum ROI werde damit möglich, verspricht Brett Queener, Vice President Marketing Cloud, den 90.000 Unternehmensvertretern aus aller Welt. In Echtzeit können Marketer über die Marketing Cloud Kampagnen beobachten und nachjustieren. Eingesetzt hat das Tool bereits die Commonwealth Bank. Die australische Bank konnte so etwa messen, wie ein Social Video auf Plattformen wie Facebook performt und über ein Ad sofort die Sichtbarkeit des Videos erhöhen. „Bisher spielte Marketing in Banken eine untergeordnete Rolle, es ging vor allem um neue Finanzprodukte und -services“, erklärt Andy Lark, CMO der CommBank. Seitdem sich die Bank auf Konversationen konzentriere, seien die Umsätze um 20 Prozent gestiegen.

Auf einer anschließenden Pressekonferenz mit Salesforce-Gründer Marc Benioff kam auch das Thema Datenschutz aufs Tableau. Benioff, der sein Unternehmen vor dreizehn Jahren gegründet hat und seither weltweit expandiert, glaubt, dass die Privacy-Debatte mit der Zeit von selbst verschwinden würde. Jugendliche gingen mit dem Thema völlig anders um, antwortete er auf eine Frage: "Sie kennen die Debatte gar nicht."

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung - neben den neuen Produkten Chatter Communities, Chatterbox und work.com - war der Auftritt von Sir Richard Branson, Gründer der Virgin Group (s. Bild), der die Salesforce-Services für seine Fluglinie Virgin America einsetzt. Über die Salesforce Communities und Chatterbox bekommen Flugreisende Real Time-Informationen über ihre Reise. Doch das war bei weitem nicht das Lieblingsthema von Branson auf der Konferenz. Der Multimillionär, der bereits 45 Jahre lang Unternehmen leitet, sprach über Weltpolitik, seine abenteuerliche Vergangenheit und brachte den internationalen Managern einen Tipp mit: „Sucht immer nach dem Besten in anderen: Das Leben wird dadurch reicher und es ist netter für jeden.“

Dreamforce-Konferenz: Soziale Datenanalyse für effizienteres Marketing

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht