Diese Woche schon nach Fidget Spinner gegoogelt?
© Foto:Yvonne Göpfert

Wochenrückblick | | von Yvonne Göpfert

Diese Woche schon nach Fidget Spinner gegoogelt?

Fidget Spinner Surprise Challenge – 10 Millionen Aufrufe auf Youtube binnen elf Tagen. Best Metal Fidget Spinners (SUPER RARE!) – 2 Millionen Aufrufe in fünf Tagen. Und Fidget Spinner aus Patronenkugelhülsen schafften sogar 12 Millionen Videoabrufe in einer Woche. Was ist denn da schon wieder los?

Nachdem Pokemon Go längst wieder eingeschlafen ist, hat die Online-Welt nun ein neues Spiel gefunden: Fidget Spinnner. Die gute Nachricht: Ähnlich wie Pokemon Go verführt auch der Fidget Spinner die Jugendlichen dazu, ihr Smartphone mal kurz aus der Hand zu legen. Denn der (oder das?) Spinner – eine Art Kreisel, der geschickt zwischen den Fingern gedreht werden muss – ist alles andre als digital. In der Vergangenheit war das ganz anders – da jagte ein DIGITALER Hype den nächsten. Ich sage nur: Tamagochi, ein – heute würde man sagen – virtuelles Wesen, das die Kids begeistert fütterten und umsorgten. Second Life, wo man sich eine zweite Lebenswelt erschaffen konnte. Sim City und Minecraft, die die Straßen leerfegten, weil die Jugendlichen Zivilisationen aufbauten. Und letztes Jahr eben Monsterfangen mit Pokemon Go.

Entwickelt wurde der Fidget Spinner vor einigen Jahren für Kinder mit ADHS, um ihnen beim Entspannen zu helfen.  Das Kreiseln mit dem Spinner erfordert nämlich ein bisschen Konzentration. Und damit Fokussierung auf eine Sache – ohne Ablenkung.

Lohnt Marketing per Fidget Spinner?

Doch was hat das Marketing davon? Seit Ende April verzeichnet Google Trends einen deutlichen Anstieg der Suchanfragen nach dem Spielzeug. Das Thema interessiert also. Damit ist schon mal ein schönes Werbeumfeld geschaffen. Die Videos ernten derzeit noch viele Abrufe. Doch lohnt es sich, auf den Zug aufzuspringen? Was Marketer in der Vergangenheit gelernt haben: Solche Hypes sind eher kurzlebig – Lebensdauer: maximal eine Badesaison. Also entweder gleich aufspringen und nicht erst schauen, was die Mitbewerber machen. Oder Finger davon lassen und Business weiter as usual.

Wer unbedingt auf den Trend setzen will: Challenges sind gut fürs Engagement und lassen sich bestens via Social Media spielen. Fidget Spinner Give-aways erfreuen die Kinder. In beiden Fällen dürfte die Luft aber schnell raus sein. Und dann greifen die Kids wieder zum Smartphone. Und alles ist wie vorher.

Diese Woche schon nach Fidget Spinner gegoogelt?

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht