Abends sind Social Networks beliebter als morgens
© Foto:

Nutzungsgewohnheiten | | von Annette Mattgey

Abends sind Social Networks beliebter als morgens

Zähne putzen, duschen und dann auf Facebook - für viele schaut so das optimale Morgenritual aus. Die Nutzung sozialer Netzwerke ist mittlerweile in der Alltagsroutine angekommen. Für 14 Prozent aller Deutschen gehört der Besuch seines bevorzugten Social Media-Kanals am Morgen zum festen Tagesablauf. Am Abend ist der Wunsch nach Austausch noch größer: 19 Prozent lassen den Tag mit einer Runde privater Neuigkeiten ausklingen. 

Damit liegen die Deutschen etwa im Durchschnitt der 24 Länder, die die Marktforscher des internationalen Instituts Ipsos online befragten. Der europäische Spitzenreiter ist Schweden mit 25 Prozent abendlicher Network-Besucher. Insgesamt holten sich 21 Prozent der Befragten morgens und 24 Prozent abends die neuesten Updates aus dem Freundeskreis. Allerdings gibt es Länder, die noch stärker auf die digitale Verbindung zu ihren Bekannten Wert legen. Unter den Brasilianern suchen 29 Prozent binnen der ersten Stunde nach dem Aufwachen Facebook & Co. auf, vor dem Einschlafen tun es 31 Prozent. Am Abend sind Chinesen und Inder gerne aktiv (je 28 Prozent), eher Morgenmenschen sind die Ungarn (20 Prozent).

In allen untersuchten Ländern schwanken die Werte leicht je nach persönlicher Situation. Wie erwartet tummeln sich unter 35-Jährige und Nichtverheiratete stärker im Netz als die anderen. Die vollständige Untersuchung findet sich hier zum Download.

Abends sind Social Networks beliebter als morgens

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht