87 Prozent der Verbraucher vertrauen auf Produktempfehlungen
© Foto:Amazon

trnd-Umfrage | | von Yvonne Göpfert

87 Prozent der Verbraucher vertrauen auf Produktempfehlungen

Marken werden das gern hören: Der Preis spielt beim Kauf eines Produkts eine deutlich unbedeutendere Rolle als es die „Geiz-ist-geil-Mentalität in Deutschland vermuten lässt. 27 Prozent der Verbraucher halten den Preis zwar für ein wichtiges Kaufargument und googeln entsprechende Preisvergleiche im Internet. Doch der Preis ist nur bei sieben Prozent der Käufer tatsächlich ausschlaggebend für den Kauf. Das hat eine Umfrage zum Thema Markenzufriedenheit des Collaborative Marketing-Spezialisten trnd ergeben.

Gekauft auf Empfehlung

Käufe werden vielmehr durch Empfehlungen von Freunden (87,4 Prozent), weil die Kunden der Marke vertrauen (85 Prozent) und durch Internetbewertungen (70,5 Prozent) ausgelöst. Die Verbraucher setzen also auf Marken, die ihr Markenversprechen halten und das in entsprechenden Produktbewertungen auch beweisen.

Gefragt, welche Informationsangebote die Kunden sich nach dem Kaufabschluss wünschen, geben sich 76 Prozent der Befragten mit den Verpackungshinweisen und knapp 52 Prozent mit der Marken-Website zufrieden. Das bedeutet aber auch, dass ein Drittel bis die Hälfte der Käufer sich vielleicht nach weitere Services beim In-Betrieb-Nehmen des neuen Produktes sehnt oder sich über Hilfe beim Entsorgen des alten Produktes freuen würde. Marken könnten sich hier mit weiteren Services positionieren. Das gilt übrigens für alle befragten Altersgruppen von 18 bis 35+.

Kommunikation mit der Marke am liebten per E-Mail

Services hin oder her - insgesamt haben Marken also einen guten Stand. Doch sie müssen für ihre Kunden erreichbar bleiben. 67 Prozent der Kunden möchten hin und wieder direkt mit der Marke kommuniziereneiner direkten Ansprache durch Marken weichen die Befragten jedoch eher aus. Rund zwei Drittel - egal ob 18-35 oder 35+ - bevorzugen E-Mail, wenn Sie ein Anliegen an eine Marke haben, gefolgt vom Formular auf der Website (56,6 Prozent).

Social Media schätzen vor allem die Jüngeren

Einen großen Unterschied zwischen den Altersgruppen gibt es allerdings bei der Nutzung von Social Media. Facebook etwa spielt unter den Befragten aus der jüngeren Generation schon bei der Kontaktaufnahme eine wichtigere Rolle. Und während 73 Prozent der 18- bis 35-Jährigen Marken auf Kanälen wie Facebook und Twitter folgen, sind es bei den über 35-Jährigen 56 Prozent. 
In der Kommunikation mit der Marke möchten 64 Prozent der Kunden von den Marken als ebenbürtige Partner wahrgenommen werden, 65 Prozent wollen ihre Ideen in die Produktentwicklung ihrer Lieblingsmarken mit einbringen.

Die trnd Umfrageergebnisse basieren auf einer Online-Umfrage vom April 2017, an der sich knapp 12.500 Mitglieder der trnd-Community im deutschsprachigen Raum beteiligten. 

87 Prozent der Verbraucher vertrauen auf Produktempfehlungen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht