Dem Nivea-Spot flogen die Herzen zu.
Dem Nivea-Spot flogen die Herzen zu. © Foto:Beiersdorf

Unruly | | von Annette Mattgey

4 Tipps, damit Ihre Virals ans Herz gehen

Der Valentinstag war in dieser Woche wieder ein Anlass, rührselige Filmchen zu verschicken. Wer sein Publikum emotional packen will, sollte die "Most Loved Ads" von Unruly kennen und wissen, warum sie so gut funktionieren.

Noch mehr als Paarbeziehungen können Familiengeschichten die User begeistern. Das zeigt sich an den "Most Loved German Ads" aus dem Jahr 2016: Nivea, Bahlsen, Pampers und Hipp punkten so.

Mit Hilfe von Unruly Pulse wertet der Technologieanbieter für Videowerbung die emotionalen Reaktionen eines Zuschauers beim Betrachten von Werbespots aus. Der Prozentsatz neben jedem Video weist die Anzahl der Personen an, die eine besonders positive und emotionale Reaktion zu erkennen gibt. "Unruly Pulse ist datengetriebene Intelligenz und liefert Erkenntnisse darüber, was Menschen bewegt. Werbungtreibende, die emotionales Targeting nutzen, können über die Nutzung unserer Technologielösungen die Wirkung ihrer Kampagnen verfolgen und optimieren", verspricht Christoph Thielecke, Geschäftsführer von Unruly Deutschland

Das sind die Top 5 der meistgeliebten deutschen Werbespots:

1. Der 50-Sekündige Werbespot von Nivea "Ein Teil von dir" erzählt aus der Perspektive des ungeborenen Babys und bewirkte bei 52 Prozent Zuschauern eine wesentlich intensivere und emotionale Reaktion im Vergleich zu einem durchschnittlichen Werbevideo in Deutschland. 

2. Zum Weihnachtsfest veröffentlichten viele Werbetreibende ihre Videos mit besonders gefühlsbetontem Content. Kein Wunder, dass das Bahlsen-Video "Das ist Weihnachten" auf Platz zwei rangiert und 47 Prozent der Menschen bewegt. 

3. Jung von Matt ist im Sommer 2016 mit Cat-Content für Netto ein echter Hit gelungen und erzielt Platz drei mit 44 Prozent.

4. Pampers kreierte ein Einschlaflied, das es mit der Message "Schlaf jetzt gut, Du weißt es schon, für Dich würden wir alles tun" in die Top 5 schaffte. Das Video ruft bei 43 Prozent der Zuschauer Fröhlichkeit und Erstaunen hervor.   

5. Hipp mit seinem Spot "Muttertag Viral" (43 Prozent). Das Video plädiert für ein größeres gesellschaftliches Ansehen von Familien.

Viele Werbungtreibende haben verstanden, dass emotionale Werbespots ein ideales Format sind, um die Synapsen beim Kunden anzutriggern und eine nachhaltige Bindung zu initiieren.

4 Tipps von Unruly, die Kreative beherzigen sollten:

1. Storytelling. Das Produkt oder die Dienstleistung wird zunächst sekundär betrachtet. Die Zuschauer müssen erst emotional angesprochen werden.

2. Inhalte, die beeindruckend, überraschend oder humorvoll sind und den Konsumenten zum Staunen bringen, haben größere Chancen geteilt zu werden.

3.  Wenig Erfolgsaussichten bietet der Videocontent, der bei Konsumenten Trauer auslöst. Es besteht nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass Menschen dieses Video teilen und verbreiten.

4.  Besondere emotional aufwühlende Themen: Vor allem Familientraditionen wie Weihnachten oder die Geburt des ersten Babys können schnell zum viralen Hit werden.

Methodole: Die beliebtesten Videos des Jahres ermittelt der Social-Media-Technologieanbieter mit "Unruly Pulse". Dieser basiert auf einem Dashboard zur Auswertung von mehr als 1 Mio Konsumentenreaktionen auf Tausende von Werbevideos – vor allem die empfundenen Gefühlszustände werden analysiert.  Die Kategorie "Most Loved Ads" betrachtet die Prävalenz von intensiven, positiven und emotionalen Reaktionen auf Werbespots und identifiziert diejenigen, die den größten Einfluss auf die neun positiven Emotionen Inspiration, Glück, Traurigkeit, Nostalgie, Fröhlichkeit, Stolz, Hochgefühl, Erstaunen und Wärme haben.

4 Tipps, damit Ihre Virals ans Herz gehen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht