Videokunst: QR-Codes am Klohäuschen
© Foto:

Tommy Schmidt | | von Annette Mattgey

Videokunst: QR-Codes am Klohäuschen

Künstler sind ja oft ihrer Zeit voraus, und so müssen eben auch die Ausstellungsbesucher notgedrungen mitmachen. Der Münchner Tommy Schmidt, im Brotberuf Texter bei der Digitalagentur Plan.Net, zeigt in seiner Ausstellung "Großmarktzeit" lediglich QR-Codes. Eröffnet wird die Ausstellung am 18.August an einem lokalpatriotisch bedeutsamen Ort: dem KloHäuschen. Es ist Teil der Mauer um das Münchener Großmarktgelände und wird seit 2009 regelmäßig für künstlerische Aktionen genutzt.

Das Gelände spielt auch in den Arbeiten von Schmidt eine wichtige Rolle: Die Videos zeigen die lebhafte Betriebsamkeit, die ab drei Uhr morgens auf dem Großmarkt herrscht – hinter der Mauer, wenn München noch schläft. Wer hinter die Mauern blicken möchte, muss allerdings sein Smartphone dabei haben. Denn die Exponate im Ausstellungsraum sind genau genommen keine Videos, die auf installierten Monitoren laufen. Anstelle von Monitoren befinden sich lediglich QR-Codes auf den Wänden des KloHäuschens. Der Ausstellungsbesucher scannt mit dem Smartphone einen beliebigen QR-Code und sieht dann auf seinem Smartphone-Display das entsprechende Video.

Tommy Schmidt kommentiert diese Vorgehensweise: „Künstlerisch bedeutet das, dass die Mauer, die den Großmarkt von der Außenwelt trennt und deren Teil ja das KloHäuschen ist, lückenlos geschlossen bleibt. Meine Videos sind wie Fenster, die zeigen, was hinter der Mauer passiert. Erst der Blick auf das Video im Smartphone macht ‚ein kleines Fenster‘ auf. Wie ein Guckloch, durch das man hindurch das Geschehen auf dem Großmarkt beobachtet. Und die Videos überwinden noch eine andere Barriere: die Zeit. Meine Videos zeigen den Hochbetrieb auf dem Gelände der Großmarkthallen, wenn München noch tief und fest schläft.“

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe: „Wir freuen uns, dass wir Tommy Schmidt erneut unterstützen dürfen. Und Tommy Schmidt versteht es bei seinem aktuellen Projekt, innovative Technik kreativ umzusetzen. ‚Großmarktzeit‘ zeigt einen wegweisenden Umgang mit neuen Medien: eine Videokunstausstellung ohne Videos bzw. ohne Videotechnik.“ Die Serviceplan Gruppe hat die Produktionskosten für das Projekt übernommen. Fachlichen Rat gab es von Florian Gmeinwieser, Head of Mobile, und Robert Kaminski, Leitung Print Medien Produktion.

Die Eröffnung findet am Samstag, 18. August 2012, um 19 Uhr statt. Bei der Eröffnung entsteht eine interaktive Frucht- und Gemüseinstallation, außerdem wird ein Frucht- und Gemüselied gesungen. Die QR-Codes, die zu den Videos führen, werden zusätzlich außen am KloHäuschen angebracht, so dass Interessierte auch außerhalb der Öffnungszeiten die Videos aufrufen können.

Videokunst: QR-Codes am Klohäuschen

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht