Farmville gehört zu den Verkaufsschlagern von Zynga.
Farmville gehört zu den Verkaufsschlagern von Zynga. © Foto:Zynga

Rubicon Projects | | von Annette Mattgey

Spiele-Gigant Zynga lässt sich erstmals auf Programmatic Advertising ein

Für den Spielehersteller Zynga ist es eine Premiere: Erstmals nutzt das Unternehmen, das vor allem mit seinen Facebook-Spielen Millionen Fans gefunden hat, Programmatic Advertising. Dazu arbeitet es mit dem Adtech-Dienstleister Rubicon Project zusammen, der auf den automatisierten Werbeeinkauf spezialisiert hat.

Bislang offerierte Zynga seine Premium-Werbeplätze ausschließlich über individuelle Verkaufskanäle. Nun wird das Inventar automatisiert angeboten, allerdings mit bestimmten Qualitätsanforderungen. Automated Guaranteed nennt Rubicon Project die Möglichkeit, Werbung für eine garantierte Auslieferung zu planen und in diesem Falle zu verkaufen. Das Inventar besteht aus Ads im Verlauf der Spiele, aus Native Advertising-Elementen und Sponsorenplätzen.

"Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Rubicon Project den Zugang zu Zyngas Werbeplätzen weltweit vermarkten zu können", sagt Julie Shumaker, Vertriebschefin bei Zynga. Die Kombination aus den Daten, die Zynga über seine Millionen Nutzer hat, und die Analysetools von Rubicon Project sollen Werbungtreibende überzeugen.

"Werbungtreibende suchen neue Wege, um die Intensiv-Nutzer unter den Mobile-Usern in großer Zahl zu erreichen", sagt Joe Prusz, Mobile-Chef bei  Rubicon Project. ekannt gegeben wird der Deal während der Elektronikmesse CES in Las Vegas.

Spiele-Gigant Zynga lässt sich erstmals auf Programmatic Advertising ein

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht