LEAD-Blogger Christian Faltin ist Gründer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Cocodibu.
LEAD-Blogger Christian Faltin ist Gründer und Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Cocodibu. © Foto:Cocodibu

Christian Faltin | | von Christian Faltin

So viel Liebe war nie - und es nervt extrem

Liebe nervt! Zum Valentinstag ist man es ja gewöhnt: Love is all around you! In allen Webshops, allen Ladengeschäften, bei Goldring, bei Blumen Berta und sogar bei Hair Zlich. Selbst Penny mischt mit einer Valentins-Edition seines Toliettenpapiers mit. Die Inflation der öffentlich bekundeten Liebe vor dem 14. Februar erschlägt einen förmlich. Der soziale Konsumdruck auch.

Aber mittlerweile hat sich das Phänomen "Liebe als Mittel zur Verkaufsförderung" vom Datum weitestgehend emanzipiert. Immer öfter ist mir in den vergangenen Monaten der Spruch "Mit Liebe gemacht" an Orten und auf Produkten begegnet, wo man ihn nicht erwartet: auf der Semmeltüte des Bäckers, auf der Saftflasche eines Sprudelherstellers, an der Kreidetafel der Cafeteria, im Impressum von Webseiten undundund. Nur auf der Fassade einer Kinderklinik habe ich ihn noch nicht entdeckt, obwohl er dort vielleicht eher passen würde. Der Nachrichtensender N-TV hatte sich das Thema aber auch schon zu Herzen genommen und den Slogan vergangenes Jahr anlässlich einer Dokureihe über die Sixties schon mal visuell umgesetzt.

12022016_n-tV-Kampagne - Quelle n-tv

Klar, in einer (weitgehend) satten Konsumgesellschaft wie der deutschen wird es immer schwieriger, Produkte zu verkaufen, die entweder nicht zum Grundbedürfnis gehören oder aber nicht absoluter Luxus sind. Aber muss man deswegen Zitronenlimo "made with love" verkaufen, liebe Adelholzener? Und ist dann im Umkehrschluss Eure "milde Schorle mit Äpfeln aus Süddeutschland" nicht von liebevollen Obstbauern mit rosigen Bäckchen produziert? Einem kleinen, aus der Do-it-yourself-Ecke stammenden Hersteller von individuellen Batikhemden auf Dawanda würde ich den "Mit Liebe gemacht"-Spruch ja noch abnehmen. Aber einem Hersteller von Massenware?

12022016_Adelholzener

In der Werbung ist es wie im wahren Leben: Wenn einem nichts mehr einfällt, muss die Liebe herhalten. Wie so häufig kommt der Trend aus den USA, wo Love zwar die Werbung dominiert, aber Guns die Streets. Dass man seine Kinder mit Liebe aufzieht, sollte dies und jenseits des Atlantiks eigentlich gesetzt sein, aber Avocados? Das ist doch die Dawandaisierung der Gemüseproduktion.

12022016_Avocados

Liebe ist was Wunderschönes, aber sie hat die Eigenart, dass man sie normalerweise nicht kaufen kann. Und wenn man sie kaufen kann, ist es lediglich eine Illusion der Liebe. Liebe Hersteller, glaubt ihr ernsthaft, dass Ihr mehr Produkte verkauft, wenn ihr draufschreibt, dass sie "mit Liebe" gemacht wurden? Der Vorläufer von "Mit Liebe gemacht" war übrigens "Wir lieben…" und verleitete schon Thomas Koch zur Aussage, dass Selbstverliebtheit eine häufig anzutreffende Krankheit unter Werbern sei.

Wie beliebte schon die Weissagung der Cree nicht zu sagen: "Erst wenn der letzte Valentinsstrauß verwelkt ist, die letzte Praline verdrückt, der letzte Diamantring verloren, werdet Ihr merken, dass man mit Liebe nicht automatisch alles verkaufen kann."

Haben Sie auch Beispiele, was alles garantiert nicht mit Liebe gemacht wurde? Immer her damit! Fehlt an dieser Stelle nur noch zu sagen, dass dieser Text natürlich…

Und wenn Ihnen dieser "Content" hier gefallen hat, loven sie Ihn bitte! Liken wär mir zu wenig!

Christian Faltin ist einer der "Digital Leader", eine feste Gruppe von Bloggern, die ihre Meinungen und Kommentare via LEAD digital verbreitet. Mehr zum Autor und den weiteren Mitgliedern der "Digital Leader" lesen Sie hier auf der Übersichtsseite. 

So viel Liebe war nie - und es nervt extrem

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

(3) Leserkommentare

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht