DLD14 | | von Tobias Weidemann

Nest-Gründer Tony Fadell: "Die Daten bleiben bei Ihnen“

Eine der spannenden Sessions auf dem DLD 2014 war das Gespräch mit Tony Fadell, dem Gründer von Nest. Fadell berichtete nicht nur ausführlich über seine Produkte der digitalen Haustechnik, sondern auch über die Verhandlungen mit Google. Google hatte das Unternehmen, das etwa interaktive Rauchmelder und Thermostate produziert, vor wenigen Tagen für einen Rekordpreis von 3,2 Mrd. Dollar übernommen. „Unsere Vision ist es, die Welt wirklich zu verändern“, erklärt der Gründer auf die Frage, warum er sein Unternehmen an Google verkauft hat. „Und das können wir am besten zusammen mit diesem großen Partner schaffen.“ Gleichzeitig beruhigt er alle, die befürchten, dass Nest nun zur Datenkrake wird. „Am Produkt wird sich nichts ändern und die Daten bleiben bei Ihnen“, versichert Fadell. Es sei also nicht geplant, dass Google in die privaten Räume schaue.

Außerdem berichtet er über die Verhandlungen mit Google. „Das dauerte einige Zeit, aber wir bemerkten recht schnell, dass wir uns gut verstehen und sich unsere Visionen ergänzen“, so Fadell. Gleichzeitig reflektiert der Gründer auch über das Phänomen „Connected Home“: „Diese Idee verfolgen wir seit vielen Jahren, manche seit den 80ern. Aber es geht dabei nicht um das Ein- und Ausschalten von Licht oder so. Es geht um intelligente Dinge, die das Haus selbständig erledigen kann. Und da sind unsere Feuermelder ein guter Schritt in diese Richtung.“ Sehr persönlich berichtet der Manager über seine eigene berufliche Laufbahn. Er, der unter anderem bei Apple an der Entwicklung des iPods beteiligt war, habe schon in manchen Fällen daneben gelegen. „Misserfolge kommen oft dadurch zustande, dass man mit einer Entwicklung zu früh dran ist.“ Gefragt, was er für das nächste große Ding hält, das das Internet und die Gesellschaft verändern wird, muss er nicht lange überlegen: „Connected cars… hier gibt es gerade in Deutschland viele Unternehmen, die tief in der Technologie drin stecken und deswegen diese Idee zur Serienreife bringen können.“

Was sich beim DLD14 noch so alles tut, lesen Sie live in unserem W&V Storify-Stream:

Nest-Gründer Tony Fadell: "Die Daten bleiben bei Ihnen“

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht