Mobile Buchung: Lufthansa hängt Konkurrenz ab
© Foto:Bildarchiv FRA CI/C

Usability | | von Annette Mattgey

Mobile Buchung: Lufthansa hängt Konkurrenz ab

Mal schnell von Hamburg nach Berlin oder von Stuttgart nach Mailand - da hilft ein kurzer Blick aufs Smartphone. Doch welche Airline macht es dem Reisenden am einfachsten, den gewünschten Flug zu buchen? Das hat Facit Digital mithilfe qualitativer User Experience-Tests untersucht. Sieger ist Lufthansa. Das Dienstleistungsunternehmen für Nutzerforschung und User-Experience-Beratung, das zur Serviceplan-Gruppe gehört, wollte ergründen, welche Eingabehürden es gibt und wie sich die Buchung am besten unterstützen lässt. Zur Auswahl standen die Seiten von Lufthansa, Germanwings, Condor und Air Berlin. Sie bieten bereits mobile Buchungen an, und Interessenten müssen hier besonders komplexe und umfassende mobile Formulare ausfüllen. Christian Bopp, Geschäftsführer Facit Digital: “Bei der Gestaltung mobiler Formulare haben sich noch keine Standards etabliert. Wir wollen aus der Sicht der Nutzer einen Beitrag dazu leisten.“

Bei der Studie geht Lufthansa als Testsieger hervor. Gefragt, welcher Airline sie den Vorzug geben, entschieden sich 60 Prozent für Lufthansa – gefolgt von Germanwings mit 27 Prozent und Air Berlin mit 13 Prozent. Christian Bopp über den Testsieger: „Lufthansa versteht es, die technischen Möglichkeiten gezielt einzusetzen unter gleichzeitiger Berücksichtigung der Grundprinzipien zur nutzerfreundlichen Gestaltung von Prozessen und Strukturen. Einfache Bedienbarkeit und Nutzerzentrierung sind die Erfolgsfaktoren."

10072012_Mobilformulare

Bei der Lufthansa fiel den Testern besonders positiv auf: die Autovervollständigung bei der Flughafensuche, der Kalender für die Datumseingabe und die sehr deutlichen Fehlermeldungen. Die Reihenfolge der Eingabe und die Übersichtlichkeit schnitten weniger gut ab. Der „Ändern“-Button bei der Flugübersicht und die rote Markierung der Fehler waren die Pluspunkte von Air Berlin. Hier bemängelten die User die fehlende Pflichtfeldmarkierung und den Verzicht auf wechselnde Tastaturen. Germanwings auf Platz drei überzeugte vor allem mit Übersichtlichkeit und der Flughafenauswahl via Trommel.

Aus den Präferenzen und Kommentaren der Probanden hat Facit digital fünf goldene Regeln für mobile Formulare abgeleitet:

  1.      Scrollen wird dem Blättern über mehrere Formularseiten vorgezogen.
  2.      Datumseingabe über Kalender oder Picker werden gleich gut bewertet.
  3.      Fehlermeldung sollen durch Texthinweis und farbliche Kennzeichnung deutlich gemacht werden.
  4.      Überschriften der Formularfelder werden gegenüber Platzhaltern bevorzugt.
  5.      Kontextsensitive Tastaturen werden klar gegenüber Standardtastaturen präferiert.

Die sehr ausführliche Studie gibt es hier zum Download.

Mobile Buchung: Lufthansa hängt Konkurrenz ab

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht