Analyse | | von Annette Mattgey

Mit Retargeting sind Mailing-Aktionen viermal erfolgreicher

Wahllos an den ganzen Verteiler oder gezielt an Website-Besucher? Dieses beiden Szenarien testete der Retargeting-Spezialist Remintrex. Die Unterschiede sprechen für sich: Die Klickraten spezifischer Mailings sind um bis zu 16-mal höher, die Öffnungsraten liegen um das Vierfache über den Gießkannen-Mailings.

Allein 2014 wurden weltweit geschätzt 109 Milliarden geschäftliche Mails täglich versendet, Tendenz weiter steigend. Mit einem unschlagbaren ROI und guter Messbarkeit gehören Mailings zum Standard im Marketing-Mix und werden durch neue technische Möglichkeiten immer effizienter. Welchen Einfluss die personalisierte Ansprache mit relevanten, auf dem Surfverhalten basierenden Daten hat, wollte Retargeting-Spezialist Remintrex  analysieren.

Dazu verglichen die Experten klassische Massenmailings und strategischer Retargeting-Botschaften während des Kaufentscheidungsprozesses. Das Team hat über einen Zeitraum von Ende Januar bis Ende Mai für die drei Verticals Finanzbranche, Telekommunikation und E-Commerce jeweils 500.000 E-Mails versendet und Klick- und Öffnungszahlen beobachtet. In diesem A/B-Text haben sie jeweils die gleiche Botschaft einmal an zufällig ausgewählte Kontakte des Verteilers und einmal gezielt per Retargeting an Webseiten-Besucher der jeweiligen Branchen gesendet.

Der Finanzbereich, eine Kategorie, die gern mit Spam assoziiert wird, ist exemplarisch und zeigt eine deutliche Steigerung der durchschnittlichen Öffnungs- und Klickraten. Werden klassische Massenmails hier im Durchschnitt von nur fünf Prozent der Empfänger geöffnet, erhöht sich dieser Wert für Neukunden-Retargeting-E-Mails auf 27 Prozent. In Bezug auf die Click-Through-Rate (CTR) lässt sich sogar eine Steigerung um das 16-fache beobachten (von 0,5 auf acht Prozent).

Auch im Bereich Telekommunikation, zum Beispiel bei Maßnahmen zum Abschluss von Mobilfunkverträgen, lohnen sich frühzeitige Retargeting-Botschaften: Die Öffnungsrate lässt sich um über 400 Prozent (von fünf auf 28 Prozent) steigern, die CTR erfährt durch die individuelle Ansprache während der Kaufentscheidungsphase eine Verbesserung um das 12-fache (von 0,5 auf sechs Prozent).

Im E-Commerce profitieren Anbieter von einer Versiebenfachung der Öffnungsrate (von drei auf 26 Prozent) sowie einer Click-Through-Rate von 4,9 Prozent im Vergleich zur durchschnittlichen CTR von nur 0,7 Prozent bei klassischen Massenmails.

"Um in der Masse an Botschaften herauszustechen, müssen Advertiser alle Daten zur Personalisierung ihrer Botschaften nutzen, die ihnen zur Verfügung stehen. Wie der direkte Vergleich zeigt, genügt es nicht mehr, anonyme Massenmails an die große Verteilerliste zu versenden. Potenzielle Kunden brauchen eine persönliche Verknüpfung zur Botschaft. Retargeting bietet hier die beste Möglichkeit, mit wirklich relevanten Informationen auf Grundlage des individuellen Surfverhaltens an Webseiten-Besucher heranzutreten – und das noch bevor er etwas gekauft oder sich registriert hat", so Florian Werner, CEO von Remintrex.

 

Mit Retargeting sind Mailing-Aktionen viermal erfolgreicher

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht