Bei der neuen intelligenten Ad von Toyota können User ihre spezifischen Fragen stellen.
Bei der neuen intelligenten Ad von Toyota können User ihre spezifischen Fragen stellen. © Foto:Toyota

Künstliche Intelligenz | | von Irmela Schwab

Lernende Ads: Wie Toyota AI für seine Kampagne nutzt

Artificial Intelligence ist - bereits jetzt - eines der Buzzwords 2017. Auch in den Marketingabteilungen kommt die Intelligenz häufiger zum Einsatz.  Ihr Versprechen: eine sinnvollerer Kundeninteraktion, die sich nach individuellen Bedürfnissen ausrichtet. Die smarten Ads sollen außerdem der wachsenden Abneigung der User gegen Display-Werbung entgegenwirken.

Ein aktuelles Beispiel ist Toyota: Der Autobauer zieht IBMs kognitives System Watson heran, um eine größere Personalisierung seiner Ads erreichen. Die Ads, die das Prius Prime-Modell promoten, werden auf der Weather Channel-App und weather.com ausgespielt. Um ein personalisiertes User-Experience zu ermöglichen, werden Watsons künstliche Intelligenz herangezogen, das Machine Learning, Sprache und Dialog-Werkzeuge nutzt.

Jedesmal wenn ein User mit der Ad interagiert, weiß sie besser über seine Absichten Bescheid. Dabei kann die Anzeige auf Konsumenten-Fragen eingehen (s. Bild), Informationen rund ums Auto liefern und den Kunden so weiter in der Customer Journey geleiten. Marketer wiederum lernen, was Kunden bewegt oder welche Fragen sie haben, 

Über diese Insights will Toyota über eine neu geschaffene Daten Management-Infrastruktur weiter lernen und die Qualität der Ads nachhaltig verbessern. Nur in Verbindung mit solchen internen Voraussetzungen, kann AI letztlich auch erfolgreich wirken.

Lernende Ads: Wie Toyota AI für seine Kampagne nutzt

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!