Facebook liefert Werbung an App-Nutzer aus
© Foto:iStock

Mobilwerbung | | von Annette Mattgey

Facebook liefert Werbung an App-Nutzer aus

Was sich bisher als äußerst praktisch erwies, könnte sich nun gegen die Facebook-Nutzer richten: Das Einloggen via Facebook Connect. Denn das soziale Netzwerk, speichert, wer mittels Facebook Connect welche App nutzt. In Zukunft will Facebook seine Werbung nach diesen Informationen aussteuern. Betroffen sind etwa Dienste wie Amazon, LinkedIn, Fab, Yelp oder Zynga. User, die begeistert eines der Zynga-Spiele online spielen, könnte Facebook etwa via Werbung auf weitere Angebote hinweisen. Mit seinen Plänen reizt Facebook das Thema Datenschutz noch weiter aus. Bisher messen Cookies lediglich das Webverhalten innerhalb einer Browser-Site, aber nicht ob und wie Apps eingesetzt werden.

Zwar tracken auch Apple und Google, wie ihre mobilen Anwendungen genutzt werden. Aber Apple weist ausdrücklich in den Privacy-Bestimmungen auf die Tracking-Möglichkeiten hin, wenn beim App Store oder bei iTunes gekauft wird. Google basiert seine Anzeigen nicht auf solche Tracking-Daten. Weder Google noch Apple interessieren sich zudem dafür, was die User innerhalb der App genau machen.

Die Anzeigen sollen im News-Feed von Facebook erscheinen und möglicherweise schon in den kommenden Tagen starten. Bislang musste der User ausdrücklich seine Einwilligung geben, dass seine "Likes" als Werbebotschaften weitergegeben werden. Die neue Werbeform verzichtet auf die vorherige Nutzereinwilligung.

Facebook liefert Werbung an App-Nutzer aus

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht