Elektronik-Einkauf: Online-Beratung schlägt Fachhandel
© Foto:Pressefoto

BITKOM | | von Annette Mattgey

Elektronik-Einkauf: Online-Beratung schlägt Fachhandel

Wer sich für Computer, Fernseher oder Handys interessiert, macht sich zuerst im Web schlau. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Verbands BITKOM. Über 90 Prozent der User informieren sich im Web vor dem Einkauf, der Fachhandel rangiert mit 62 Prozent an zweiter Stelle. Einen hohen Stellenwert besitzen auch die Erfahrungen, die der Freundes- und Bekanntenkreis bereits gemacht hat: Jeder Zweite (50 Prozent) fragt dort nach.

Im Internet haben Online-Shops höchste Priorität als Informationsquelle (79 Prozent). Auch die Website des Herstellers und Preisvergleichsportale (beide 68 Prozent) werden oft zur Informationssuche genutzt. „Für viele Verbraucher ist das Internet zur wichtigsten Informationsquelle beim Kauf von Elektronikgeräten geworden. Für den Fachhandel ist dies eine Herausforderung und eine Chance. Die Angebote müssen noch besser vernetzt werden, denn gute Beratung ist sowohl online als auch vor Ort gefragt“, sagte BITKOM-Vizepräsident Volker Smid (Foto).

Insgesamt nutzen 70 Prozent der Deutschen das Web, um sich über Waren und Dienstleistungen zu informieren, wie Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat zeigen. Damit liegt Deutschland noch vor dem EU-Durchschnitt von 56 Prozent. Die Niederländer liegen europaweit an der Spitze: 82 Prozent von ihnen nutzen das Web um sich über Waren und Dienstleistungen zu informieren. Auf Platz zwei folgen die Finnen mit 76 Prozent.

Elektronik-Einkauf: Online-Beratung schlägt Fachhandel

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht