Eile geboten: BVDW empfiehlt Daten-Audit für alte Kundendaten
© Foto:BVDW

Whitepaper | | von Annette Mattgey

Eile geboten: BVDW empfiehlt Daten-Audit für alte Kundendaten

Eigentlich wissen die Unternehmen, was auf sie zukommt. Am 31. August endet die Übergangsfrist für die Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Darin ist die werbliche Nutzung von Kundendaten geregelt. Was jetzt zu tun ist, erklärt der BVDW in einem Whitepaper. Auf zehn Seiten erläutert der BVDW die entsprechenden Anforderungen an deutsche Unternehmen für die Nutzung von Kundendaten zum Versand von Werbe-E-Mails und Newslettern. Sehr ausführlich hatte sich dazu auch bereits Rechtsanwältin Britta Hinzpeter im Gastbeitrag für LEAD digital geäußert.  

 „Im Online-Marketing ist stets die Einwilligung des Betroffenen in die Verwendung von personenbezogenen Kundendaten für Werbung nötig. Diese Praxis üben deutsche Unternehmen bereits seit Jahren gemäß der BDSG-Novelle aus", so Michael Neuber, Justiziar des BVDW (Foto). Vorsicht sei jedoch bei Altdaten geboten, warnt der Jurist. Damals seien die Adressen möglicherweise ohne Beachtung der Vorgaben entweder selbst erhoben oder aber von Dritten ohne entsprechende Nachweismöglichkeit erworben worden. Daher rät Neuber: "Soweit nicht schon längst geschehen, sollten die betroffenen Unternehmen spätestens jetzt ein Daten-Audit durchführen, um ihr E-Mail-Marketing rechtsicher zu machen.“ Das Whitepaper steht hier zum Download bereit.

Eile geboten: BVDW empfiehlt Daten-Audit für alte Kundendaten

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht