Apps und soziale Netzwerke sind Hauptanreize für mobiles Internet
© Foto:Peter von Felbert

TNS Emnid/IP Deutschland | | von Annette Mattgey

Apps und soziale Netzwerke sind Hauptanreize für mobiles Internet

Für mehr als ein Drittel der Deutschen gehört das mobile Internet inzwischen zum Alltag. Die meisten davon schauen sich auch Videos unterwegs an. Das ermittelte das aktuelle DigitalBarometer, eine Kooperation von TNS Emnid, IP Deutschland und dem LEAD digital-Schwesterblatt Werben & Verkaufen. Aktuell nutzen 39 Prozent der 14- bis 64-Jährigen das Internet über Handy, Smartphone, Tablet-PC oder iPod. 58 Prozent surfen mit ihrem Notebook und 57 Prozent mit dem Desktop-PC. Eine stiefkindliche Rolle spielen derzeit noch internetfähige Fernseher: nur acht Prozent der Befragten gehen mit ihnen ins Netz.

Wer online ist, nimmt auch Bewegtbild-Angebote wahr. Rund zwei Drittel (67 bis 70 Prozent) der Onliner sehen sich Bewegtbild-Content an. Die junge Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen ist besonders aktiv: 58 Prozent bewegen sich mobil im Internet, 31 Prozent schauen unterwegs Bewegtbild-Inhalte. Dabei nutzen 52 Prozent das Handy/Smartphone, zehn Prozent den iPod und neun Prozent gehen mit dem Tablet-PC mobil ins Internet.Für die Jüngeren konzentriert sich das Interesse vor allem auf die sozialen Netzwerke. Drei Viertel von ihnen wollen beständig mit Freunden in Kontakt sein. Bei dieser Gruppe liegt auch das Interesse an mobilen Videos und Fernsehserien mit 21 Prozent höher als bei den Älteren. Unter allen Befragten steht der Wunsch nach praktischen Apps im Vordergrund.

01082012_Grafik_Gruende

Kurze Formate wie Nachrichten (76 Prozent), Videoclips (74 Prozent) zum Beispiel auf YouTube oder Clipfish oder Sportnews (58 Prozent) sind die beliebtesten Bewegtbild-Angebote. Ihre Lieblingsserie schauen sich bereits 42 Prozent der mobilen Onliner unterwegs an. Die Mehrheit der Onliner (77 Prozent) geht mit Datenflatrates ins mobile Internet. In der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen ist bei 85 Prozent eine Datenflatrate vorhanden. Knapp die Mehrheit (47 Prozent) besitzt ein Android-Gerät, iPhones haben 37 Prozent - mit starken Altersunterschieden: Die 14- bis 49-Jährigen bevorzugen Android-Smartphones, während sich die 50- bis 64-Jährigen lieber ein iPhone zulegen.

Apps, die kleinen Alleskönner, laden sich 27 Prozent der 14- bis 64-Jährigen auf ihr Mobilgerät. Nur acht Prozent haben noch nie etwas von Apps gehört. Viele der App-Nutzer (36 Prozent) haben 21 Apps und mehr auf ihrem Handy, wobei nur zwei Prozent tatsächlich so viele Apps verwenden. Von 49 Prozent der befragten Handynutzer werden bis zu fünf Apps tatsächlich genutzt. Wetter-Apps sind hier die beliebtesten (88 Prozent), gefolgt von kleinen Alltagshelfern wie Navigations-Apps oder Fahrplan-Apps. 78 Prozent nutzen Apps, um in ihre Sozialen Netzwerke zu gelangen. In der wöchentlichen Nutzung liegen Wetter-Apps und Soziale Netzwerke vorn. 49 Prozent nutzen diese beiden Angebote mehrmals die Woche.

01081012_Grafik_apps

 

Apps und soziale Netzwerke sind Hauptanreize für mobiles Internet

Artikel bewerten

Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde registriert!

Sie können leider nur einmal pro Seite bewerten.

Ihre Bewertung wurde geändert, vielen Dank!

Leserkommentar

Wir freuen uns über Ihre Kommentare.

* Pflichtfeld
** Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht